Start NEWS PANORAMA Ein Zahnarzt setzt sich für Flüchtlinge ein: „Soziales Engagement erfordert kein Talent“
INTERVIEW

Ein Zahnarzt setzt sich für Flüchtlinge ein: „Soziales Engagement erfordert kein Talent“

Wie kann man als “normaler Bürger” helfen? Wofür steht Ihre Organisation?
Weltbürger (Drzavljani sveta) ist eine NGO, die, wie ich bereits erwähnt habe, nicht nur für Menschen, sondern den gesamten Planeten einsetzt. Überall dort, wo nutzen für die Erde, den Menschen oder der Tiere steckt, versuchen wir zu wirken. Es klingt wie ein Klischee, aber: Unsere Hilfe und unsere Arbeit erscheinen wie ein Tropfen im Meer. Aber dann frage ich mich, besteht das Meer nicht aus einer Menge Tropfen? Jeder kann helfen, wenn jeder einen Beitrag leistet, würde sich die Welt zum Besseren verändern. Niemand braucht ein besonderes Talent für diese Arbeit, wir sind alle gleich gut genug für gute Taten.

An welchen Projekten arbeiten Sie derzeit?
Jedes Jahr sammeln wir im Juli und August Schulmaterial für Kinder aus sozial gefährdeten Familien. Die gesammelten Sachen werden dem örtlichen Sozialamt übergeben. Wir machen das gleiche im November mit Geschenken für ältere Menschen. Derzeit unterstützen wir das Projekt „Nikis freundliches Dorf“. Hierbei handelt es sich um einen Bauernhof, der gerettete Tiere wieder gesund pflegt.  Die Farm wird von einer veganen Vereinigung gehalten, die sich für Tierschutz einsetzt. für die menschlichen Menschen gezüchtet, nicht nur mit Haustieren wie Katzen und Hunde.

Wie vereinen Sie Ihre Arbeit und Ihr soziales Engagement?
Normalerweise erledige ich das zwischen Patiententerminen (Lacht). Ich reise viel, beruflich und privat, aber ich finde immer noch genug Zeit für Wohltätiges und Projekte. Jeder kann etwas Gutes tun. Das können auch kleine Dinge sein.