Start News Panorama Eiskratzen: 8 Todsünden, die man auf keinen Fall begehen sollte!
TIPPS & TRICKS

Eiskratzen: 8 Todsünden, die man auf keinen Fall begehen sollte!

auto
FOTO: iStockphoto

Bei den meisten verhasst, aber im Winter leider unvermeidbar: Autoscheiben von Eis freikratzen! Was aber viele nicht wissen, ist, dass sie dabei einiges falsch machen können. Wir verraten euch auch, was genau!

Wenn es draußen Minusgrade hat, und man morgens einfach nur so schnell wie möglich wieder ins Warme möchte, erlaubt man sich schon mal, die Scheibe nur zum Teil von Eis zu befreien. Wird man dabei aber erwischt, droht einem dank der Straßenverkehrsordnung (StVO) sogar eine Bußgeldstrafe.

Aber auch unsere Scheiben leiden unter falschen Hilfsmitteln bzw. falschem Kratzen. Die häufigsten Fehler wollen wir euch deshalb nun präsentieren…

#1 Finger weg von beheizbaren Eiskratzern

Eiskratzer dieser Art werden in der Regel leider nicht warm genug, um die Autoscheibe möglichst rasch freizukratzen. Und aufgrund des großen Temperaturunterschieds kommt es dann sehr schnell zu Rissen und sogar Sprüngen in der Scheibe.

#2 Bloß nicht den Motor laufen lassen

Das ist wohl der gängigste Fehler unter Autofahrern. Bevor sie sich ans Eiskratzen machen, wird erst einmal für ein paar Minuten der Motor laufen gelassen, damit das Auto wärmer wird. Das ist aber sowohl umweltschädlich als auch ein teurer Spaß. Die StVO besagt nämlich folgendes: “Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen”. Also wird es auch hier teuer, wenn man sich dieser Vorgabe widersetzt.

Auf der nächsten Seite geht es weiter…

Vorheriger ArtikelSlowenien: Psychoterror von Minister führte zu Mitarbeiter-Selbstmord?
Nächster ArtikelSchweizer Familienvater in Serbien erschlagen und zerstückelt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!