Start NEWS POLITIK Ende der Gratis-Corona-Tests: Das sagt jetzt Mückstein

Ende der Gratis-Corona-Tests: Das sagt jetzt Mückstein

CORONA_TEST_MUECKSTEIN
(FOTO: BKA/Andy Wenzel, BIPA/Robert Harson)

Im Herbst will Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein neu evaluieren, ob Corona-Tests kostenlos bleiben. Sie haben bislang dem Staat über eine Milliarde Euro gekostet.

In ganz Europa steigen die Corona-Zahlen. Laut Epidemiologen Gerald Gartlehner gibt es noch keinen Grund zur Panik. “Wir müssen aber vorsichtig sein.” Mückstein fordert eine PCR-Testpflicht für Reiserückkehrer, denn fast ein Drittel der Corona-Infizierten geht auf diese Gruppe zurück.

Der Gesundheitsminister betonte im “Ö1-Mittagsjournal”, dass der vergangene Sommer nicht mit Sommer 2021 zu vergleichen wäre. “Mehr als 50 Prozent der impfbaren Bevölkerung sind bereits doppelt geimpft. Zudem haben wir die Möglichkeit des Testens. Aber ich möchte nicht die Fehler von damals  wiederholen”, sagt Mückstein.

Verstärkt kommt es zu Neuinfektionen in der Nachtgastronomie und beim Urlaub. Für die Nachlokale wurden bereits verschärfte Maßnahmen beschlossen. Der Gesundheitsminister möchte aber dafür sorgen, dass auch Touristen sicher nach Österreich einreisen.

“Urlauber sollen sicher reisen können”:
“Die PCR-Testpflicht ist eine Möglichkeit, die wir gerade besprechen. Geimpfte und PCR-Getestete sollen sicher aus Risikoländern nach Österreich einreisen können. Wir haben Länder mit hohen Inzidenzen, wie etwa Portugal, Spanien Niederlande oder Großbritannien. Mit der Regelung können wir verhindern, dass sich die Länder gegenseitig auf Risikolisten schreiben und der Reiseverkehr eingeschränkt wird. Der Tourismus in Österreich muss geschützt werden”, fordert Mückstein.

Vergangenen Samstag wurde schließlich eine PCR-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Niederlanden, Spanien, sowie Zypern beschlossen. Ausgenommen von der Regelung sind geimpfte und genesene Personen.

strengere Kontrollen:
Auch die Kontrolle in Lokalen werden erneut verstärkt. Der Gesundheitsminister habe selbst erlebt, wie die Menschen sich die Hände geben und nicht kontrolliert werden. Weiteres spielt der Rückgang der Impfungen eine große Rolle. Laut Mückstein werden die Menschen durch soziale Netzwerke verunsichert. Deswegen müsse man auf seriöse Informationskampagnen und nicht auf Belohnungen setzen.

Damit mehr Menschen zur Impfung bewegt werden, fordern Neos kostenpflichtige Coronatests. Noch ist unklar, ob die Tests weiterhin gratis bleiben sollen. Über eine Milliarde Euro seien für Coronatests ausgegeben worden. Bislang kosteten die Impfungen satte 920 Millionen Euro. “Wir müssen die Kosten dem Nutzen gegenüberstellen”, sagte Mückstein. Im Sommer werden sie weiterhin kostenlos bleiben.

Quellen: Heute-Artikel