Start Aktuelles Gesundheitsministerium: Antikörpertests vor Impfung sind sinnlos!
CORONA-VAKZINE

Gesundheitsministerium: Antikörpertests vor Impfung sind sinnlos!

(FOTO: iStockphoto)

Viele Österreicher wollen mit einem Antikörpertest herausfinden, ob eine Corona-Auffrischungsimpfung nötig ist oder nicht. Das bringt jedoch gar nichts, meint das Gesundheitsministerium.

Für viele Österreicherinnen und Österreicher ist jetzt schon der Zeitpunkt für die Covid-Auffrischungsimpfung gekommen. Doch viele sind verunsichert: Brauche ich tatsächlich jetzt schon eine Auffrischung? Sie lassen einen Antikörpertest machen, um das zu beurteilen. Doch das bringt gar nichts, wie das Gesundheitsministerium nun warnt.

„Weder sinnvoll noch empfohlen“
Wie das Nationale Impfgremium in einem Brief an Länder, Impfkoordinatoren und Ärztekammer festhält, seien Antikörpertest „weder sinnvoll noch empfohlen“, denn man wisse nicht, wie hoch der Antikörperspiegel sein muss, damit man eine Covid-Auffrischungsimpfung braucht.

Am Dienstag erklärte die Impf-Chefin des Gesundheitsministeriums, Maria Paulke-Korinek, in Ö1 dazu: „Wir wissen, dass es keinen Wert gibt, der sagt, ob man einen Schutz hat oder nicht. Also man weiß nicht, wie hoch dieser Antikörperspiegel sein muss. Darum macht es überhaupt keinen Sinn, diese Antikörpertestung durchzuführen.“ Warum sich dann Schüler bei einem Antikörperwert von über 100 das Testen ersparen durften, ließ das Ministerium auf Nachfrage unbeantwortet.

Quellen und Links:

Vorheriger Artikel23-Jähriger sticht 40 Mal auf Freundin ein – sie überlebt, er stirbt
Nächster ArtikelDieses Bundesland führt strengere COVID-Maßnahmen ein
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!