Start News Panorama
Waschmaschine

Energie und Geld sparen mit “Laundry A”

© Gorenje Austria
© Gorenje Austria

In Zeiten der Teuerungen und Inflation ein wenig Geld zu sparen und gleichzeitig das Klima zu retten, ist schon fast nicht mehr möglich. Mit dem Waschmaschinen-Vorzeigeprojekt “Laundry A” zeigt Gorenje wie es allerdings doch machbar ist, das Börserl zu schonen und gleichzeitig unserer Umwelt etwas Gutes zu tun.

Der Energiepreisindex steigt rasant an. Laut Österreichischer Energieagentur betrug das Jahresplus im Mai 38 Prozent. Energie ist damit zu einem zentralen Faktor im derzeitigen Inflationsgeschehen geworden. Trotz staatlicher Maßnahmen zur Abfederung der Preissteigerung müssen die österreichischen Haushalte derzeit deutliche Mehrkosten bewältigen.

Energieeffiziente Geräte

Mit dem “Laundry A Project” zeigt das Traditionsunternehmen, wie die Entwicklung möglichst energieeffizienter Geräte realisierbar ist. So konnten fast alle Gorenje-Modelle in den beiden besten Energieeffizienzklassen A und B eingestuft werden.

Gorenje hat die Zeichen der Zeit früh erkannt und sich intensiv mit den Möglichkeiten eines effizienten Energieeinsatzes bei der Wäschereinigung in privaten Haushalten beschäftigt. Mittlerweile sind wir in diesem Bereich führend und können unsere Kunden dadurch bei der Senkung der Haushaltskosten unterstützen.“, erklärt Andreas Kuzmits, Geschäftsführer von Gorenje Austria.

Milliarden für Forschung und Entwicklung

Ein weiteres Ziel, dass sich Gorenje Austria gesetzt hat, ist die erschaffene Energieeffizienz auf andere Produktbereiche auszudehnen. So werden Küchengeräte, Kühl- und Gefriergeräte, Geschirrspüler sowie Haushaltskleingeräte von Gorenje den energieeffizienten Leistungen angepasst. In 16 Zentren für Forschung und Entwicklung erreichte Gorenje gemeinsam mit der Hisense Europe Group Spitzenleistungen in puncto Energieeffizienz und Nachhaltigkeitsstrategie. Dafür werden jährlich rund fünf Prozent des jährlichen Gesamtumsatzes, im Schnitt etwa 27 Milliarden Euro, in Forschung und Entwicklung investiert.

Klimaneutralität bis 2030

Ein Grund sich die Energiebilanz der Gorenje-Waschmaschinen anzusehen. Denn die Einsparungsmöglichkeiten beim Energieverbrauch sind nicht das einzige Feature der Gorenje-Geräte. Diese können ebenso mit einem deutlich reduzierten Wasserverbrauch überzeugen. Damit fügt sich das “Laundry A Project” von Gorenje perfekt in die Nachhaltigkeitsstrategie der Hisense Europe Group ein. Denn das erklärte Konzernziel ist die interne Klimaneutralität bis zum Jahr 2030. Neben dem Einsatz von erneuerbaren Energien und einem effizienten Abfallmanagement soll dies vor allem durch nachhaltigere und langlebigere Produkte erreicht werden. Bei einigen Modellen beträgt der durchschnittliche Wasserverbrauch nur noch knapp fünf Liter pro Kilogramm Wäsche. Zudem werden in den Kernbereichen des Produktsortiments (Kochen/Backen, Kühlen, Waschen und Geschirrspülen) mittlerweile zu 95 Prozent recycelbare Komponenten verwendet.

Wie finden Sie den Artikel?