Start Infotainment Gourmet
REZEPT

Hanuma kocht: Nussmakronen

Hanuma_kocht_Rezept_Foodblock_Nussmakronen
(FOTO: Hanuma kocht)

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Oh, wie ich sie liebe, diese kleinen Nuss-Hügel. Außen knusprig, innen mit Biss. So sollen sie sein. Zum Start meines diesjährigen Kekse-Specials gibt es eines der Lieblingsrezepte meiner Familie – Nussmakronen. So einfach herzustellen, kommen sie in großer Zahl und sind dennoch schnell verputzt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen! In der Rezeptkategorie „Kekse und Pralinen“ auf meinem Blog findet ihr meine bisherigen Plätzchenrezepte wie Vanillekipferl, Baci di Dama, Linzer und viele mehr.

Zutaten für 2 volle Backbleche (ca. 70 Stück):

4 Eiweiß Gr. M (=ca.130 g), auf Zimmertemperatur
Prise Salz
250 g Zucker
1 Msp. Vanillepulver (oder Vanillezucker, Extrakt usw.)
½ TL Zimt
200 g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
200 g gemahlene Walnüsse
1 Pkg. Backoblaten (z.B 40 mm Durchmesser)
Optional: ganze Haselnüsse als Deko

Zubereitung:

1) Mixt das Eiweiß mit der Prise Salz cremig. Sobald eine schaumige Masse entstanden ist, lasst ihr den Zucker (vermischt mit der Vanille) portionsweise und unter ständigem Rühren einrieseln. Mixt weiter, bis die Masse dick-cremig ist (siehe Video) und langsam von den Mixstäben herunterfließt.

2) Danach fügt ihr die Nüsse, vermischt mit dem Zimt, portionsweise hinzu und hebt sie mit einem Teigschaber vorsichtig unter, damit möglichst viel Luft erhalten bleibt. Die fertige Masse könnt ihr mit Löffeln auf die Oblaten setzen, oder mithilfe eines Spritzbeutels. Das ist sauberer und schöner. Füllt sie daher in Spritzbeutel um.

3) Bereitet ein Backblech vor und legt es mit Backpapier aus. Damit das Papier am Blech haftet und die Oblaten nicht herumrutschen, empfehle ich euch, das Blech mit Wasser zu besprühen.

4) Nehmt die erste Oblate. Setzt auf die Mitte der Oblate, gerade von oben, einen dicken Klecks von der Masse. Legt sie aufs Blech und fahrt fort, bis die ganze Nuss-Masse aufgebraucht ist. Achtet darauf, zwischen den Makronen etwas Abstand zu lassen (ca. 2 Finger breit), da sie noch in die Breite gehen.

5) Nach Wunsch könnt ihr noch ganze Haselnüsse in die Mitte der Makronen setzen und sie dann bei 150 Grad O/U Hitze ca. 20-25 min backen.

6) Die fertigen Makronen vollständig auskühlen lassen. Sie sind dann außen knusprig und innen haben sie noch etwas Biss. Lagert sie trocken (idealerweise im Keller statt im Kühlschrank). Dort sind sie mindestens 2-3 Wochen haltbar. 

Wie finden Sie den Artikel?