Start NEWS Chronik Impfgegnerin am Sterbebett: “Bitte, meine Kinder sollen sich impfen lassen!”
CORONA-TOD

Impfgegnerin am Sterbebett: “Bitte, meine Kinder sollen sich impfen lassen!”

(FOTO: iStock)

Eine vierfache Mutter in Texas weigerte sich, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Dann starb ihr Ehemann Ehemann an Corona und sie steckte sich auch an. Kurz vor ihrem Tod hatte sie nur noch einen letzten Wunsch.

Lydia Rodriguez, 42, Klavierlehrerin in der Kleinstadt La Marque, starb am Montag am Corona-Virus, zwei Wochen nachdem ihr Ehemann Lawrence, 49, ebenso dem Virus erlegen war. Das Paar glaubte nicht an die Impfstoffe. Als Rodriguez ihre Meinung änderte, war es zu spät.

„Bevor sie intubiert wurde, sagte sie zu ihrer Schwester zuletzt: Stell bitte sicher, dass sich meine Kinder impfen lassen‘“, erzählte ihre Cousine Dottie Jones. „Sie würde jetzt bei ihren Kindern sein können, wenn sie sich geimpft hätte“, fügte sie hinzu.

Das Paar gehörte zu mehreren zehn Millionen Amerikanern, die noch keine einzige Dosis des Coronavirus-Impfstoffs erhalten haben, während sich die Delta-Variante im Land rasant verbreitet. Jones, die Krankenschwester ist, sagte, sie habe versucht ihre Cousine zu überreden, sich impfen zu lassen, aber ohne Erfolg.

Gefährliche Falschinformation
„Es bricht mir das Herz, dass die Leute an Fehlinformationen glauben“, sagte sie. “Desinformation bringt Menschen um und wir müssen die Wahrheit aufdecken.” Jones organisierte eine Kampagne, um den Kindern des verstorbenen Paares zu helfen, und beschloss, die Geschichte in der Öffentlichkeit zu verbreiten und die Menschen davon zu überzeugen, sich impfen zu lassen.

Vorheriger ArtikelNeuinfektionen: Großteil auf Balkan-Reiserückkehrer zurückzuführen
Nächster ArtikelCeca packt aus: “Arkan brachte mir bei, wie ich ein Glas zu halten habe!”
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!