Start Corona Neuinfektionen: Großteil auf Balkan-Reiserückkehrer zurückzuführen
OBERÖSTERREICH

Neuinfektionen: Großteil auf Balkan-Reiserückkehrer zurückzuführen

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

In Oberösterreich steigen die Corona-Zahlen wieder dramatisch an. Von den 297 Neuinfektionen am Donnerstag sind 96 Fälle auf Reiserückkehrer – großteils aus den Balkanstaaten zurückzuführen.

Am Donnerstag wurden in Oberösterreich 297 neue Corona Fälle gemeldet. Österreichweit wurden mit Stand Freitagmorgen mehr als 1.250 neue Corona-Fälle innerhalb von 24 Stunden registriert. Doch insbesondere in Oberösterreich ist der Anstieg im Vergleich zur Vorwoche (160 neue Fälle) besonders hoch. Ein Drittel der Neuinfektionen ist dabei auf Reiserückkehrer aus dem Ausland zurückzuführen. Den Bärenanteil machen allerdings vor allem die Balkanländer aus, wie der Krisenstab des Landes Oberösterreich am Donnerstag per Aussendung mitteilte: Kosovo, Nordmazedonien sowie Bosnien und Herzegowina seien jene drei Länder, aus denen die meisten positiv getesteten Urlauber zurückkommen, heißt es weiter.

Ausreisekontrollen drohen
Das Land Oberösterreich hat auch bereits auf den starken Anstieg der Neuinfektionen reagiert: Mit dem Hochinzidenz-Erlass des Gesundheitsministeriums plant man bei noch weiter steigenden Zahlen Ausreisekontrollen zu verhängen. Konkret sieht der Erlass des Gesundheitsministeriums vor, dass Regionen mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von 300, die an mehr als sieben aufeinanderfolgenden Tagen messbar ist, entsprechende Maßnahmen zu setzen sind – insbesondere Ausreisekontrollen.

Sollten die Maßnahmen getroffen werden müssen, sei der Landeskrisenstab in Zusammenarbeit mit den Bezirksverwaltungsbehörden, der Landespolizeidirektion und dem Bundesheer vorbereitet.

Zusätzliche Testbusse im Einsatz
In oberösterreichischen Gemeinden mit besonders hohen Inzidenzzahlen wurden eigene Kommunikationspakete für die Bevölkerung, sowie der zusätzliche Einsatz von Testbussen eingeführt. Darüber hinaus werde es verstärkte 3-G-Kontrollen geben.

Allen Personen werde dringend empfohlen, sich vor Veranstaltungen oder größeren Feierlichkeiten im Freundes- oder Familienkreis mit einem PCR-Test Gewissheit zu verschaffen, dass keine Infektion vorliegt und damit eine weitere Ausbreitung verhindert wird.