Italienischer Literat: „Serben sind biologisch modifizierte Super-Wesen!“

VERRÜCKT NACH SERBIEN

6746

Italienischer Literat: „Serben sind biologisch modifizierte Super-Wesen!“

Der italienische LIterat Maurizio Monte verfasste 29 Sätze, in denen er erklärt warum Serbien gegen Italien im Volleyball gewonnen hat. Foto: Facebook

Die serbischen Volleyballerinnen sind mit einem Sieg gegen Italien letztes Jahr neue Weltmeisterinnen geworden.

Das begeisterte den italienischen Literaten Maurizio Monte so sehr, dass er vor kurzem „29 Sätze“ geschrieben hat, in denen er erklärt, warum sich Serbien gegen sein Heimatland durchgesetzt hat. Seine Liebe zu Serbien besteht seit 2013, als er sich in eine Serbin aus der Vojvodina verliebt hat. „Durch sie lernte ich mehrere Serben kennen und mir wurde eines klar: sie sind wie mein Volk, vor allem von der Gastfreundlichkeit her“, erklärt Monte im Interview für die serbische Tageszeitung Blic.

„Land der Opfer und des Schweißes“

„Wie Apulien, die Region wo ich herkomme, ist auch Serbien ein Land des Opfers, des Schweißes, der Diaspora und dem Durst nach der Auslösung“, so der Literat. In seinem Interview für Blic ging er sogar so weit, dass er die „Serben als biologisch modifizierte Super-Wesen“ betrachtet. Kritik übte Monte auch an denen, „die das nicht erkennen wollen“. „Serbien hat gewonnen aber ihr könnt das, wie schon gewohnt, nicht erkennen“, lautet einer seiner 29 Sätze über sein Lieblingsland.

Teile diesen Beitrag: