Start News Panorama KinoX.to-Betreiber im Kosovo verhaftet
AUF DER FLUCHT

KinoX.to-Betreiber im Kosovo verhaftet

KinoX-Betreiber verhaftet
(FOTOS: iStockPhoto, KinoX-Screenshot)

Die deutschen Behörden sind bereits seit längerer Zeit auf der Jagd nach den Personen hinter dem illegalen Filmportal. Nun gelang zumindest ein Teilerfolg.

Wie das Handelsblatt berichtet, hat sich einer der beiden Brüder, die KinoX.to betreiben selbst gestellt. Der 24-jährige Kreshnik S. sei, laut Angaben der Oberstaatsanwaltschaft, in Prishtina verhaftet worden. Dort warte er nun auf seine Überstellung nach Deutschland warten.

LESEN SIE AUCH: 7 Filme, die es legal und in voller Länge bei Youtube gibt (VIDEOS)

Das Wetter ist grau in grau und es regnet nur? Dann ist es Zeit für einen guten Film. Auf YouTube gibt es Spielfilme in voller Länge und ganz legal!

Derzeit fahnden die Behörden weiterhin nach seinem Bruder Kastriot (27), der zusammen mit seinem Bruder, neben KinoX, auch Portale wie Movie4K geleitet hat.

Der Vorgänger von KinoX, Kino.to, wurde ursprünglich von Arvit O. gegründet. Dieser wurde wegen Copyrightverstößen in 2.900 Fällen und anderen Vergehen zu einer Gefängnisstraße von drei Jahren und vier Monaten verurteilt.

LESEN SIE AUCH:

KinoX weiterhin online
Auch wenn nun einer der beiden Brüder hinter KinoX verhaftet wurde, so ist die Seite selbst immer noch online. Dort kann man via Streams aktuelle Filme und Serien schauen. Die Filmplattform selbst finanziert sich über Werbung.