Start Politik Neue Maßnahmen nach 16. April: 2G in Wien erneut verlängert?
CORONAKRISE

Neue Maßnahmen nach 16. April: 2G in Wien erneut verlängert?

(FOTOS: BKA/Christopher Dunker, iStockphotos)

Die aktuellen Coronaregeln laufen am 16. April aus. Welche neue Maßnahmen eingeführt werden ist noch unklar. Fix ist nur, dass in den Öffis eine Maskenpflicht gelten wird.

Die Corona-Neuinfektionen sinken weiter. Gesundheitsminister Johannes Rauch wird kommender Woche neue Maßnahmen verkünden und wünscht sich, dass diese österreichweit gelten. Wie ein Geheimplan der Regierung zeigt, enden am Karsamstag Maskenpflicht in Shops und G-Regeln. Die Regelungen nach dem 16. April muss auch Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) entscheiden. Vor allem beim Tragen der Maske wird Ludwig sehr streng vorgehen.

Geheimplan:

Wie die Heute schreibt sind weitere Lockerungen nach dem Ostersamstag möglich und fast fix. Als fix gilt unter anderem, dass Wien die FFP2-Maskenpflicht in den Öffis beibehalten wird. In Geschäften des täglichen Bedarfs – wie Apotheken oder Supermärkte – wird man wohl auch nach dem 16. April nicht verzichten dürfen.

Ob Wien weiterhin an der 2G-Regelung bei Gastrobesuchen festhält, ist noch offen. Da die Coronazahlen auch in Wien sinken, könnte man auf 3G umsteigen.

Quelle: Heute-Artikel

Vorheriger ArtikelKultlokal „Lepa Brena” feiert 30. Geburtstag
Nächster ArtikelSelenskyj über neue Massaker: „Situation in Borodjanka schrecklicher als in Butscha“
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!