Start NEWS Chronik Neugeborenes überlebt in eisiger Kälte, Baby-Hunde hielten es warm
TIERLIEBE

Neugeborenes überlebt in eisiger Kälte, Baby-Hunde hielten es warm

(FOTO: Twitter)

Herzerwärmende Bilder zeigen ein verlassenes Neugeborenes, das „am Leben gehalten“ wurde, als sich ein Wurf streunender Welpen aneinander kuschelte, um sie warm zu halten.

Das kleine Mädchen, das Akanksha genannt wurde, wurde nackt mit noch daran befestigter Nabelschnur auf einem Feld in Chattisgarh, Indien, gefunden. Schockierte Einheimische, die diesen merkwürdigen Fund machten, erklärten, dass das Baby es nicht durch die Nacht geschafft hätte, da in der Region momentan eisigen Wintertemperaturen herrschten. Dass das Neugeborene überlebte wurde als „Wunder“ bezeichnet. Die Einheimischen erzählten nämlich, dass streunende Hunde in der Gegend oft aggressiv und blutrünstig sind.

Der örtliche Vertreter Munnalal Patel war derjenige, der auf das Baby stieß. Er wollte eines Morgens Hausarbeiten erledigen, als er ein Baby weinen hörte. „Um 11 Uhr morgens sahen wir, dass in ein neugeborenes Mädchen weinte und neben Welpen lag”, erzählte er. “Wir gerieten in Panik und informierten das Gesundheitsamt, bevor das Neugeborene zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde.”

“Reines Glück”
Erstaunlicherweise stellten die Ärzte fest, dass die Kleine völlig unversehrt war. Ein anderer Einheimischer sagte: „Es ist möglicherweise die Wärme der Welpen und ihrer Mutter selbst, die dieses Neugeborene am Leben erhalten haben. „Normalerweise sinkt die Temperatur nachts und es ist bereits Dezember. Ich muss sagen, es ist ihr reines Glück.’ Jemand namens Premnath, der in der Gegend lebt, fügte hinzu: “Es ist allein schon ein Wunder, ein Neugeborenes zu finden, das nachts überlebt, denn streunende Hunde lauern überall.”

Vorheriger ArtikelFeiern Muslime eigentlich Weihnachten?
Nächster ArtikelAb Jänner 2022: Strom doppelt so teuer wie im Vorjahr
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!