Start Unterhaltung Kurios Liefer-Schock: Statt Chicken und Beef bekommt Mann Flasche mit Urin (FOTO)
LIEFERPANNE

Liefer-Schock: Statt Chicken und Beef bekommt Mann Flasche mit Urin (FOTO)

(FOTO: HelloFresh App Screenshot)

Ein Engländer hatte sich ein Paket mit frischen Lebensmitteln nach Hause liefern lassen. Mit seiner gesunden Box von Lieferant HelloFresh kam auch eine ekelhafte Überraschung an: Eine Coca-Cola Flasche mit Urin. Social Media User kritisierten die schlimmen Arbeitsbedingungen der Liefer-Boten.

Das Liefer-Business blüht momentan überall auf der Welt. Aufgrund der Corona-Krise und der anhaltenden Lockdowns lassen sich Menschen immer öfter ihre Lebensmittel nach Hause liefern. Oliver McManus aus Bournemouth wollte sich mit einem schönen Frühstück belohnen und bestellte bei der Kette HelloFresh Essen und Getränke. Die Lieferung kam an und es folgte ein Schock: Neben seinem Rind- und Hühnerfleisch befand sich eine Coca-Cola Flasche. Sie war gefüllt mit einer gelben Flüssigkeit- nämlich Urin! Der junge Mann hat sich dann per Twitter an das Unternehmen gewandt und ein Bild mit dem Urin geteilt: “Hey HelloFresh, ich werds einfach halten: Warum habe ich jemandens Pisse in der Flasche als Teil meiner Bestellung bekommen? Freue mich auf eine Antwort darüber.”

(FOTO: Twitter Screenshot)

Der Tweet wurde ein riesen Hit, wurde über 1,500 Mal retweeted und bekam 6,200 Likes. HelloFresh antwortete zuerst mit: “Sind Sie sich sicher, dass es kein Apfelsaft ist?”. Anschließend entschuldigte sich das Unternehmen und versprach, dass sie alles daran setzten werden, den Fall aufzuklären. Sie boten McManus auch eine passende Wiedergutmachung an.

Schlechte Arbeitsbedingungen
McManus bekam auch Ärger von anderen Social Media Usern. Ihm wurde vorgeworfen, dass er nicht Rücksicht genommen hat auf die schlimmen Arbeitsbedingungen von Lieferanten, vor allem während der Pandemie. Ein Twitterer schrieb: @HelloFreshUK bitte gebt euren Mindestlohn-Arbeitern zumindest WC-Pausen!”

Vorheriger ArtikelTragisches Schicksal: Vater stirbt kurz vor Baby-Party
Nächster ArtikelSchmuckgeschäft ausgeraubt: Juwelier-Attacke in der Wiener Innenstadt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!