Start VIDEO Österreichische Touristen in Kroatien: „Bier-Bong“ auf fahrendem Auto (VIDEO)
LEICHTSINN

Österreichische Touristen in Kroatien: „Bier-Bong“ auf fahrendem Auto (VIDEO)

Österreicher-Kroatien-Saufen-Auto2
(FOTO: 24sata)

Im beliebten Adria-Land ließen einige österreichischen Touristen im fahrenden Auto die Sau raus. Ein Video von den Partylöwen sorgt für große Schlagzeilen in Kroatien.

Eine Männergruppe aus dem Bezirk Wiener Neustadt feierte ihren Kroatien-Trip bereits auf dem Weg in das Land. Sie lehnten sich aus dem Beifahrer- und Rücksitzfenster, tranken in aller Ruhe ihr Bier und feierten – all das sogar auf der Autobahn in der Überholspur.

LESEN SIE AUCH: 11-Jährige wird in Kroatien zur Heldin!

Unglaubliche Zivilcourage und Mut bewies Lotta Englich (11) im Kroatien-Urlaub. Sie sprang nämlich kopfüber in das Hafenbecken von Volosko, um ein sechs Monate altes Baby vor dem Ertrinken zu retten.

Dem nicht genug, zückten sie auch einen Schlauch mit Trichter aus dem Wageninneren und trinken auf dem Dach des fahrenden Autos aus der der „Bier-Bong“. Ein Leser des kroatischen Mediums „24sata“, der hinter den österreichischen Jungs unterwegs war, filmte die Party-Löwen bei ihrer gefährlichen Aktion.

Saufaktion sorgte für Stau
„Einigen hat Gott zu viel Geld gegeben, ihnen dafür aber gesunden Verstand genommen“, schreibt das kroatische Blatt in seinem Artikel über die leichtsinnigen Österreicher.

Wie berichtet wird, seien die feiernden Österreicher auch vielen anderen Autofahrern nicht ganz geheuer gewesen. Die anderen Verkehrsteilnehmer hielten extremen Sicherheitsabstand und umfuhren das Party-Mobil so gut es ging.

LESEN SIE AUCH:

Bis zu einigen Tausend Kuna Strafe
Wie auch in Österreich darf man sich in Kroatien während der Fahrt nicht aus dem Wagen lehnen und die anderen Verkehrsteilnehmer gefährden. Dafür kann man mit bis zu 2.000 Kuna bestraft werden. Da das österreichische Party-Auto viel zu langsam unterwegs gewesen ist, werden die Fahrer außerdem 500 Kuna wegen Verkehrsbehinderung hinblechen müssen.

Das Video von der leichtsinnigen und gefährlichen Aktion findet ihr auf der zweiten Seite!