Start News Sport
EKLAT

Spanischer TV-Sender erniedrigt Kosovo

(FOTO: Twitter/@team_kosovo)

Das Spielergebnis des Fußballmatches zwischen Spanien und Kosovo vom Mittwoch rückte in den Hintergrund. Denn ein Eklat des spanischen TV-Senders sorgte für große Aufregung.

Eine seltene Form der Unsportlichkeit zeigte Spanien, das am Mittwoch mit 3:1 gegen Kosovo gewann. Doch nicht das Spiel an sich sorgte für große Aufregung im Netz, sondern ein Eklat des spanischen TV-Senders, der das Match übertrug.

Der TV-Sender schrieb den Namen des Gegners Kosovo bzw. seine Abkürzung während der Übertragung im spanischen Fernseher nämlich klein. Und das offenbar absichtlich, denn Spanien erkennt die Unabhängigkeit des ehemaligen serbischen Territoriums – ähnlich wie andere EU-Länder – nicht an.

Der Grund ist bei jedem Land derselbe: Man hat Angst vor den Separationswünschen der eigenen Minderheiten – Im Fall Spanien die Abspaltung Kataloniens. Der offizielle Twitter-Kanal der kosovarischen Nationalmannschaft bezeichnete die TV-Aufschrift als „Witz“. 

Spanien signalisierte bereits im Vorfeld der Partie, dass man Bedenken bezüglich des Gegners habe. Aus diesem Grund, und wegen der Bezeichnung Kosovos als „Territorium“, drohten die Balkan-Kicker mit Boykott. Danach versprachen die Spanier, dass sowohl die Nationalhymne als auch die Flagge Kosovos nicht aus dem Stadion verbannt werden. Spanische diplomatische Quellen betonten jedoch: Das ändere nichts am Standpunkt Spaniens bezüglich des Kosovo. Und dann kam das Ergebnisfeld mit den Kleinbuchstaben.

Quellen und Links:

Wie finden Sie den Artikel?