Start CORONA Wien-Impfung: Jetzt sollen Kinder und Jugendliche drankommen
IMPFUNG

Wien-Impfung: Jetzt sollen Kinder und Jugendliche drankommen

(FOTOS: iStock)

Die Stadt Wien ist dabei, sich auf die Impfung von zwölf bis 15-Jährigen vorzubereiten. Damit rücken nun schon Kinder und Jugendliche ins Zentrum der Impfdebatten.

In Kanada und den USA wurde der Wirkstoff von Biontech/Pfizer schon für besagte Altersgruppe zugelassen. Daher ist auch Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) zuversichtlich, dass die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) bald ebenso diesbezüglich Schritte in Gang setzten wird. Er hofft, dass sich eine Impf-Schwerpunktaktion noch vor dem Sommer für Jugendliche in Wien entwickeln wird.

“Wir werden in Kürze unsere Vormerkplattform aufmachen, sodass Eltern ihre zwölf- bis fünfzehnjährigen Kinder einmal vormerken und anmelden können”, kündigte Hacker Interview mit der ORF-Sendung “Wien heute” am Donnerstagabend an. Solang es keine Zulassung gibt, werden allerdings noch keine Termine vergeben werden. Für junge Menschen ist es natürlich besonders wichtig, dass sie vor dem Sommer die Chance bekommen sich zu immunisieren. Prinzipiell werden sich die Wiener noch etwas gedulden müssen, denn das Bundesland ist Schlusslicht bei CoV-Impfungen.

Was den Impf-Zeitplan anbelangt, so prognostizierte Hacker heute: “Wenn die Liefermengen in der schlechten Variante kommen, werden wir bis Ende Juni etwas über fünfzig Prozent der Wiener Bevölkerung, so wie in ganz Österreich, geimpft haben.

Vorheriger ArtikelDas sind die erfolgreichsten Sternzeichen unter den Frauen!
Nächster ArtikelNeue Quarantäne-Lockerung für den Urlaub beschlossen
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!