Start NEWS POLITIK Bosnischen Kroaten und Serben machen gemeinsame Sache
SEPARATION?

Bosnischen Kroaten und Serben machen gemeinsame Sache

Covic & Dodik
Die führenden Politiker der bosnischen Kroaten und Serben, Dragan Čović und Milorad Dodik. (FOTO: Anadolija)

In den vergangenen Tagen stieg die Zusammenarbeit zwischen den führenden Politiker der bosnischen Kroaten und Serben, was bei den Bosniaken einiges an Staub aufwirbelte.

Bosnisch-kroatische nationalistische Politiker versammelt sich im kroatischen Nationalrat, um über eine Errichtung einer dritten kroatischen Entität Ende 2017 zu diskutieren.

Der Erfolg dieses Vorhabens hängt vor allem davon ab, ob der RS-Präsidenten Milorad Dodik ab die Bestrebungen der bosnischen Kroaten auch weiterhin so aktiv unterstützt.

LESEN SIE AUCH: Balkan – ein Landstrich des Hasses?

Die Affäre um Dodiks Sanktionen, Rechtsruck am kompletten Westbalkan, Kolindas Schokolade, der „Kosovo ist Serbien“-Zug und vieles mehr lassen einen ernsthaft darüber nachdenken, was am Balkan falsch läuft…

 

Zahlreiche Politikexperten sind sich einig, dass diese Zusammenarbeit zwischen den bosnischen Serben und Kroatien den politischen Stillstand im Land vorantreibt und in einer weiteren Unterteilung Bosnien-Herzegowinas oder gar Aggressionen und Gewalt gipfeln könnte.

„Unser Wunsch ist es, das Problem der institutionellen Positionierung der Kroaten in Bosnien-Herzegowina mit Ende des Jahres 2017 zu lösen. Es wird keine weiteren Verzögerungen diesbezüglich geben“, so Dragan Čović, Parteivorsitzender der HDZ in Bosnien.