Start NEWS Chronik Blitzeinschlag bei Hochzeit: Bräutigam verletzt, 17 Gäste tot
BANGLADESCH

Blitzeinschlag bei Hochzeit: Bräutigam verletzt, 17 Gäste tot

(FOTOS: iStock)

Mindestens 17 Gäste einer Hochzeit in Bangladesch kamen nach einem Blitzeinschlag ums Leben, berichtet die BBC.

Neben den Toten wurden 14 weitere Menschen verletzt, darunter der Bräutigam. Seine Frau war zum Zeitpunkt des Blitzeinschlags nicht anwesend. Die Gruppe hatte gerade ein Boot in der Stadt Shibganj am Flussufer verlassen, um Schutz vor dem Gewitter zu suchen, als der Blitz einschlug, sagte ein Regierungsverwalter der Stadt.

Im südlichen Teil Asiens kommt es jedes Jahr zu Blitzeinschlägen. 2016 erklärte Bangladesch Blitzeinschläge zu einer Naturkatastrophe, nachdem allein im Mai 200 Menschen ums Leben kamen. An einem Tag wurden 82 Menschen getötet. Experten behaupten, die Abholzung sei die Ursache für die Zunahme tödlicher Blitzeinschläge, weil sie sonst von hohen Bäumen angezogen würden.

Vorheriger ArtikelKroatien-Urlauber aufgepasst: ÖAMTC warnt vor Mega-Abzocke
Nächster ArtikelKostenpflichtige Corona-Test: So viel sollen sie ab Herbst kosten
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!