Start Infotainment Technik
TOP 5

Chinas Top-5-Handymarken und eine Überraschung bei der neuen Nummer 1

FOTO: Yang Miao/Unsplash

Die angespannten Handelsbeziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und China sind in den letzten Jahren ein häufig diskutiertes Thema in der Technologiesparte, und hier besonders im Segment der mobilen Telefonie. Kein Wunder also, dass beide Länder immer noch stark in die Telekommunikation des jeweils anderen investieren.

Die neusten Zahlen vom chinesischen Handymarkt bestätigen, dass Unternehmen wie Xiaomi und Huawei im Westen schon seit längerem Fuß gefasst haben, aber wie sieht es mit westlichen Produkten im bevölkerungsreichsten Staat der Erde aus und wie schneidet diese Technologie am chinesischen Markt ab?

Eine Umfrage der Canalys Smartphone Market Pulse, die im ersten Quartal 2022 durchgeführt wurde, hat die Top-5-Mobilfunkmarken in China herausgearbeitet, deren Veröffentlichung dann doch für einige Überraschungen gesorgt hat.

5. Xiaomi

Was Sie auch immer von Xiaomi halten mögen, eines ist unbestreitbar: dieses Unternehmen brennt vor Ehrgeiz. Das chinesische Unternehmen hat es in kurzer Zeit zum zweitgrößten Smartphone-Hersteller der Welt geschafft, und nur noch der US-Gigant Apple ist vor Xiaomi gereiht.

Der unermüdliche Drang in die weite Welt steht bei diesem Unternehmen sichtlich im Vordergrund, denn in heimatlichen Gefilden konnte es nicht auf die allerbesten Jahre zurückblicken. Nach Jahren des kontinuierlich Wachstums mussten in den letzten Quartalen ein Rückgang der Umsätze verzeichnet werden, und dies trotz einer Auslieferquote von immerhin noch mehr als 10,6 Millionen Einheiten.

Die neueste Xiaomi 12-Serie wurde mit gemischten Kritiken vom Markt aufgenommen, was zu einen Teil den Rückgang in den Umsatzzahlen erklären könnte. Aber Xiaomi wäre nicht Xiaomi, wenn es trotz all dieser gegenwärtigen Herausforderungen optimistisch bliebe. Allen Widrigkeiten zum Trotz mischt das Unternehmen auch in anderen Bereichen kräftig mit. So stieg es erst kürzlich in die autonome Verkehrsbranche ein. Hierzu übernahmen sie das Start-Up-Unternehmen „Deepmotion“ für 77 Millionen US-Dollar und wurden dadurch dabei zu einem direkten Konkurrenten von Tesla und Baidu.

Diese Übernahme wird als Teil einer 10-Milliarden-US-Dollar-Investitionsoffensive angesehen, die dafür sorgen soll, dass Sie schon bald einem Xiaomi-Auto genauso häufig begegnen werden, wie eines seiner Smartphones.

4. Vivo

Die schlechten Nachrichten gleich zu Beginn: Vivo musste eingestehen, dass allein im ersten Quartal 2022 enorme 8 % des chinesischen Marktanteils weggebrochen sind, und fast 10 Millionen Einheiten weniger als im letzten Quartal 2021 ausgeliefert werden konnten.

Und das Ansehen dieses Unternehmens wurde auch nicht unbedingt gehoben, als eine Schiffsladung seiner brandneuen Mobiltelefone am Flughafen von Hongkong Feuer fingen. Vieles deutete darauf hin, dass dieser Brand auf fehlerhafte Batterien zurückzuführen sein. Die „Hong Kong Airlines“ sahen sich dazu gezwungen, den Versand von Vivo-Geräten per Luftfracht auf unbestimmte Zeit auszusetzen.

Aber auch am indischen Subkontinent droht Ungemach, denn dort sieht sich das Unternehmen mit einem Gerichtsverfahren konfrontiert. Die indische Polizei erstattete Anzeige gegen Vivo, nachdem sich herausstellte, dass 13.500 Smartphones im Land alle mit derselben IMEI-Nummer betrieben wurden, was die Verfolgung von Kriminellen äußert schwierig und fast unmöglich macht. Das noch ausstehende Gerichtsurteil wird von der gesamten Branchen gespannt erwartet.

Doch trotz all dieser zum Teil hausgemachten Probleme bleibt Vivo eine der beliebtesten Marken in seinem Heimatland und setzt starke Hoffnungen, dass es bei zukünftigen Sanktionen gegen ausländische Marken mittel- und langfristig profitieren könnte.

3. Apple

Apple verkauft mit Abstand das teuerste Produkt am chinesischen Markt UND muss sich zusätzlich noch mit staatlichen Beschränkungen herumschlagen, aber dennoch hat es die US-amerikanische Marke irgendwie geschafft, zwischen 2021 und 2022 ein Wachstum von 17 % hinzulegen.

Der Preis für ein neues iPhone ist in China ähnlich wie bei jenen verkauften Stücken in den USA und kostet im Durchschnitt etwa 1.000 US-Dollar. Ein sehr stolzer Preis, wenn man bedenkt, dass dieser in etwa dem durchschnittlichen chinesischen Monatslohn entspricht. Da Apple aber auch in China Kultstatus besitzt, kommt es nicht selten vor, dass für die neuesten Modelle monatelang gespart wird, oder die Kaufwilligen hoffen, die richtigen Zahlen bei der nächsten chinesischen Lottoziehung richtig zu tippen.

Apple konnte im ersten Quartal 2022 fast 14 Millionen Einheiten ausliefern, was dem Unternehmen einen Marktanteil von 18 % einbrachte. Ein starkes Zeichen, dass die chinesischen Käufer und Käuferinnen immer noch treue Befürworter von westlichen Qualitätsprodukten sind.

Und Apple kann sich weiterhin auf seine Verkaufszahlen vor allem bei der jungen Generation verlassen, die sich hauptsächlich kosmopolitisch, modern und eigenständig präsentieren möchte. Dabei hilft mit Sicherheit der Besitz und das zur Schau tragen eines ausländischen Luxusartikels, die den Status, die Attraktivität und das Lebensgefühlt des Besitzers deutlich heben.

2. OPPO

Oppo war im Jahr 2019 noch die Top-verkaufte Smartphone-Marke des Landes, fiel jedoch im ersten Quartal dieses Jahres von 23 % auf 18 % Marktanteil. Damit liegt es aber in den Einheiten verkaufter Geräte noch immer vor Apple an der zweiten Stelle des Rankings.

Das Flaggschiff des Unternehmens, die Find X5-Serie, angeführt vom Luxusmodell Pro, hat seit seiner Veröffentlichung den Markt ordentlich durcheinandergemischt, was auch durch starke Verkaufszahlen seiner Smartwatch untermauert wurde.

Und das nächste Produkt aus dem Hause Oppo wird als Herausforderer des Samsung Galaxy Z Flip 3 angesehen. Es soll sich um ein vertikales Clamshell-Flip-Phone handeln, dass vor allem kostengünstiger sein soll als das vergleichbare Produkt von Samsung.

Wenn Oppo damit wirklich bei breiten Käuferschichten Punkten wird können, so werden wir dieses Unternehmen möglicherweise im letzten Quartal dieses Jahres an der Spitze dieser Charts wiederfinden.

1. Honor

Aber Oppo steht ein gewaltiger Konkurrent auf den Weg zur Spitze im Weg. Das lässt sich auch durch die Wachstumszahlen von Honor belegen, die in den letzten 12 Monaten unglaublich gestiegen sind. Der Marktanteil konnte von 5 % auf 20 % vervierfacht werden und 15 Millionen ausgelieferte Einheiten bedeuteten die Verdreifachung der Menge, die im ersten Quartal 2021 auf den Markt geworfen wurden. Honor kann mit einem jährliches Wachstum von 205 % seine Anleger und Besitzer durchaus erfreuen.

Nachdem sich das Unternehmen von Huawei getrennt hat, konnten vor allem die verkaufsbehindernden Schwierigkeiten seines ehemals verbündeten Unternehmens eliminiert werden. Zum großen Erfolg zählen auch das riesige Netzwerk von Lieferanten und Distributoren im ganzen Land und der Snapdragon 778G-Chipsatz, auf den Huawei jetzt nicht mehr zurückgreifen kann.

Darüber hinaus sind die hochmodernen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und der gute Ruf bei den chinesischen Verbrauchern wichtige Gründe für das explosionsartige Wachstum des Unternehmens.

Wenn Honor diesen außergewöhnlichen Trend auch langfristig fortsetzen kann, wird das Unternehmen nicht nur im eigenen Land weiter an der Spitze der Verkaufszahlen rangieren, sondern auch eine bedeutende globale Kraft werden.

Wie finden Sie den Artikel?