Start News Panorama
STEIGENDE ENERGIEPREISE

Ein hartes Brot: Bäckereien kämpfen ums Überleben

(FOTO: iStockphoto/JackF)
(FOTO: iStockphoto/JackF)

Der plötzliche Anstieg der Gas- und Strompreise setzt Bäckereien immer mehr unter Druck, viele Betriebe machen sich Sorgen um die Zukunft.

“Die Energiepreise sind bis zu zehn Mal höher als letztes Jahr. Viele Bäckereien denken daran, für immer zu schließen”, erklärte Innungsmeister des WKÖ-Bundesverbands der Bäcker, Josef Schrott, zur APA.

Viele Bäckerkollegen seien verzweifelt, weil die um zehntausende Euro höheren Kosten durch den Verkauf an der Theke einer Kleinbäckerei nicht wieder hereingeholt werden können.

Backbetriebe haben einen hohen Energiebedarf für Backöfen und Teigkühler. Für einen kleinen, regionalen Bäcker mit “vergleichsweise günstigen Energielieferverträgen” sind die Energiekosten abrupt von 17.600 Euro auf 54.000 Euro pro Jahr gestiegen, heißt es aus der Bundessparte Gewerbe und Handwerk.

In den letzten Monaten sind auch die Preise für Getreide und Mehl deutlich gestiegen. “Unsere Betriebe können die enormen Preissteigerungen nicht einfach auf die Konsumenten überwälzen”, erklärte Renate Scheichelbauer-Schuster, Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk in der WKÖ. Sie fordert Entlastungen und Zuschüsse für Betriebe.

Wie finden Sie den Artikel?