Eltern ertrinken in Brunnen, Sohn (4) wartet vier Tage alleine auf ihre...

SERBIEN

Eltern ertrinken in Brunnen, Sohn (4) wartet vier Tage alleine auf ihre Rückkehr

2547
Serbien-Trstenik-Eltern-ertrinken
(FOTOS: Alo!/Masanori Jošida, iStockphoto)

Teile diesen Beitrag:

Časlav (57) und Slađana (50) Anđelković aus Poljna bei Trstenika ertranken in einem Brunnen auf einem Krautfeld. Ihre leblosen Körper wurden erst vier Tage später gefunden.

Ein Nachbar wurde aufmerksam, nachdem er das Ehepaar bereits einige Tage nicht sah. Währenddessen wartet der vierjährige Sohn der Anđelkovićs alleine im Haus der Familie auf die Rückkehr seiner Eltern.

Erst als die Nachbarn die Polizei verständigten, machten sich die Beamten auf die Suche nach den Verschwundenen. Während der Durchsuchung des Grundstückes stießen die Ermittler auf die Leichen von Časlav (57) und Slađana (50) im Brunnen.

„Die Polizei weckte mich sehr früh auf und nahmen mich zu den Feldern mit. Als sie mich fragten, ob ich jemanden zur Krauternte geschickt habe. Als ich dies verneinte, erzählten sie mir, dass die Leichen der Beiden gefunden wurden. Ihr Auto stand vier Tage vor meinem Krautfeld“, erzählte der Feldinhaber Stojan Mišić aus eine Nachbarsort und fügte hinzu: „Jedes Jahr wird mit Kraut gestohlen. Vielleicht hatten sie Angst, erwischt zu werden und fielen so in den Brunnen.“

Junge hungerte und fror vier Tage lang
Ein Verwandter der Anđelkovićs, Miroslav Nićiforović erzählte gegenüber „Blic“, dass sie den vierjährigen Sohn der Familie in eine Decke gewickelt im eiskalten Haus gefunden haben:

„Vier Tage lang überlebte er alleine im Haus. Es kann noch nichts genaueres sagen, da wir noch auf die Obduktionsberichte warten – warum sie überhaupt im Nachbarsdorf waren und wie sie starben…Der Kleine hat das komplette Haus nach Essen abgesucht und alles gegessen, was zu finden war. Zum Glück herrschten keine Minusgrade, da er sonst wohl erfroren wäre.“

Teile diesen Beitrag: