Start NEWS POLITIK EU: Serbien und Montenegro keine sicheren Länder mehr
REISEWARNUNG

EU: Serbien und Montenegro keine sicheren Länder mehr

(FOTO: zVg.)

Wie EU-Diplomaten bestätigen, hat die Europäische Union Serbien und Montenegro von der Liste der sicheren Drittstaaten genommen.

Die epidemiologische Situation in den Westbalkan-Ländern ist bereits seit Wochen ein heißes Thema. Sowohl Serbien als auch Montenegro haben derzeit mit steigenden Infektionszahlen zu kämpfen.

Aus diesem Grund hat sich die Europäische Union unter der deutschen Ratspräsidentschaft dazu entschieden, für beide Staaten eine Reisewarnung auszusprechen. Österreich tat dies bereits vor einigen Wochen. Für die Westbalkanstaaten herrscht hierzulande die Reisewarnstufe 6.

Nur 13 sichere Drittstaaten
Insgesamt befinden sich nur noch dreizehn Länder auf der Liste jener Drittstaaten, aus welchen Reisen in die Europäische Union möglich sind: Algerien, Australien, Kanada, China, Georgien, Japan, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay.

Bei dieser Liste handelt es sich jedoch um eine Empfehlung vonseiten der Europäischen Union. Reisewarnungen sind auch weiterhin Sache der jeweiligen Mitgliedstaaten.