Start NEWS SPORT Ex-Fußballer Sanel Kuljić wegen Kokainhandels verurteilt
LANDESGERICHT

Ex-Fußballer Sanel Kuljić wegen Kokainhandels verurteilt

(FOTO: Wikimedia Commons/Steindy)

Der ehemalige österreichische Fußballspieler, Sanel Kuljić wurde vergangene Woche wegen Suchtgifthandels zu einem Jahr unbedingter Freiheitsstrafe verurteilt.

Medienberichten zufolge soll der einstige Stürmer zwischen September 2017 und September 2019 insgesamt etwa 80 Gramm Kokain an verschiedene Personen weitergegeben haben. Der 42-Jährige war am Wiener Landesgericht geständig.

Kuljić sei zudem süchtig gewesen und habe täglich 0,4 bis ein Gramm Kokain konsumiert. Durch seine eigene Abhängigkeit soll er sich auch zur Weitergabe des Raschmittels entschlossen haben.

Hinzu kam, dass er beim Verkauf des Suchtmittels getrickst haben soll. Während der Ex-Kicker das Kokain von seinem Dealer um 50 bis 55 Euro erworben haben soll, hätte er es um 60 Euro weitergegeben und zudem ein bis zwei Gramm abgezweigt, bevor er es an seine Abnehmer weiterreichte.

Seine Sucht soll ab jetzt der Vergangenheit angehören. Eigenen Angaben zufolge wolle Kuljić nun ein „strafloses Leben“ führen und sogar eine Therapie machen.

Zuvor soll der 42-Jährige bei der Abgabe seiner Harnproben im Zuge eines Suchtmittelverfahren betrogen haben. „Ich hab‘ getrickst indem ich einen Tag vorher immer Tee getrunken habe. 18 Liter Blasentee. Damit waren die Tests negativ“, soll der frühere Nationalspieler vor Gericht ausgesagt haben.

Nicht zum ersten Mal sitzt Kuljić auf der Anklagebank. Er war in den größten Wettskandal im heimischen Sport verwickelt. Wegen der versuchten Manipulation von 18 Spielen der ersten und zweiten österreichischen Fußball-Liga zwischen November 2004 und Oktober 2013 wurde er im Herbst 2014 wegen schweren Betrugs, Erpressung und Nötigung zu fünf Jahren Haft verurteilt. Nach drei Jahren – im März 2017 – wurde er aber wegen guter Führung vorzeitig entlassen.