Start Balkan
BETRÜGER

Falscher Polizist betrog 84-Jährigen um mehrere tausend Euro

(FOTO: iStockphoto/Animaflora, Dániel Balogh)
(FOTO: iStockphoto/Animaflora, Dániel Balogh)

Die Polizeidirektion Zagreb berichtet über einen weiteren Betrugsfall, bei dem eine ältere Person von falschen Polizisten geschädigt wurde, diesmal im Stadtteil Novi Zagreb.

“Am 10. September zwischen 12.30 und 13.30 Uhr in Novi Zagreb an der Adresse Vuceticev prilaz, haben unbekannte Täter sich als Polizeibeamte ausgegeben und einem 84-jährigen Mann alle in der Wohnung vorhandenen Geldscheine zwecks angeblicher Prüfung abgenommen. Der Geschädigte wurde um mehrere tausend Euro betrogen”, so die Polizeidirektion Zagreb.

Tipps von der Polizei

Die Polizei von Zagreb rief die Bürger auf, vor Betrügern auf der Hut zu sein, da diese „immer wieder, sehr gewieft und einfallsreich, aber ohne jegliche Skrupel, gegen ihre potenziellen Opfer vorgehen“.

Sollten unbekannte Personen vor der Wohnungstür stehen und aus unterschiedlichen – sei es noch so einleuchtenden – Gründen Einlass verlangen, so ist zuerst deren Identität zu prüfen, bevor ihnen allenfalls der Zutritt zur Wohnung erlaubt wird, heißt es aus der Polizei.

Die Polizei warnt die Bürger außerdem, bei unangekündigten Besuchen von unbekannten Personen niemals die Tür aufzumachen, ohne vorher den Namen und den Grund für den Besuch zu erfragen. „Fallen Sie nicht auf Tricks wie verschiedene Super-Angebote ein. Seien Sie misstrauisch, öffnen Sie die Tür nur, wenn sich (vermeintliche) Amtspersonen mit einem offiziellen Ausweis ihres Arbeitgebers ausweisen können. Das gilt für Polizeibeamte, Bankangestellte, Elektriker, Wartungsarbeiter, Internet-Techniker etc.“, richtet die Zagreber Polizei aus.  

Wie finden Sie den Artikel?