Start Balkan
MEDIZINISCHES PHÄNOMEN

Frau mit zwei Geschlechtsorganen bekommt Kinder 

(FOTO: Facebook/Printscreen)
(FOTO: Facebook/Printscreen)

Irena Eklemovic aus Belgrad (Serbien) hat zwei Gebärmütter! Obwohl eine Schwangerschaft für Frauen mit dieser seltenen Anomalie äußerst riskant ist, wurde sie Mutter von zwei gesunden Kindern.

Wie Irena den lokalen Medien sagte, war sie schockiert und verängstigt, als sie herausfand, dass sie zwei Gebärmütter hat, da sie es in einem extrem jungen Alter entdeckt hatte.

„Ich war jung, als ich entdeckte, dass ich zwei Gebärmütter, zwei Gebärmutterhalse und das sogenannte Vaginalseptum habe, das heißt eine Trennwand, die die Vagina in zwei Teile teilt. Ich habe auch zwei Eierstöcke, aber das ist normal“, sagte Irena Eklemovic und fügte hinzu, dass ein Eierstock mit einer Gebärmutter verbunden ist und der andere mit der anderen.

Diese Anomalie betrifft nur zwischen 0,1 und 0,5 Prozent der Frauen.

Auf Irenas Ultraschallbild sind zwei Gebärmutter und je ein Eierstock über einzelne Gebärmütter sichtbar. „Während ich noch im Bauch meiner Mutter war, wie mir die Ärzte erklärten, trat zu der Zeit, als meine Gebärmutter gebildet werden sollte, eine Duplikation bei der Teilung der Gene auf und meine Gebärmutter und mein Gebärmutterhals wurden dupliziert. Zwei Vaginen haben sich praktisch gebildet. Ich bin aufgewachsen, ohne es zu merken. Meine Menstruationszyklen waren immer normal und regelmäßig, ich hatte keine Probleme mit Beziehungen oder irgendetwas anderem“, sagt Irena.

Obwohl viele Frauen mit diesem Phänomen nicht schwanger werden können, hat Irena es ohne Probleme geschafft. Und das, obwohl sie weder gehofft noch geplant hatte. Während ihrer Schwangerschaft fand sie heraus, dass es sich um ein Phänomen handelte und dass sie etwas hat, was viele Ärzte nur in Lehrbüchern sahen.

Bei Irena ist alles doppelt! Sie hat nicht nur zwei Gebärmutter, zwei Gebärmutterhalse und zwei Vaginen, sondern sie hat auch zwei Kinder. Wobei die beiden Kinder zwei unterschiedliche Familiennamen haben, denn sie war zweimal verheiratet und geschieden. Sie hat ebenso zwei Universitäten absolviert.

„Ich bin noch während des Studiums schwanger geworden. Es war die Zeit der neunziger Jahre. Damals war es für Teenager und sehr junge Mädchen nicht normal, wie heute, zum Ultraschall zu gehen. Und auf dem Ultraschall, den ich machte, um die Schwangerschaft zu bestätigen, fand ich heraus, dass ich zwei Gebärmütter habe und alles, was dazu gehört. Mein Baby war in der rechten Gebärmutter. Es war ein Schock nach dem anderen.“, erinnerte sich Irena.

Was hätte in diesem Fall die Lösung sein können?

„Als ich erst bei der Schwangerschaft herausfand, dass ich zwei Gebärmütter habe und danach alles gut verlief, dachte kein einziger Arzt mehr an eine Operation oder Veränderung. Warum sollten Sie etwas ändern, das perfekt funktioniert?“, sagte sie abschließend.

Wie finden Sie den Artikel?