Start Politik
RUSSLAND-UKRAINE-KONFLIKT

Gaspreis-Explosion? Deutscher Kanzler stoppt Putin-Pipeline “Nord Stream 2”

(FOTOS: Facebook/Olaf Scholz, FB/Vladimir Putin; iStockphoto)

Nach dem russischen Vormarsch in den Osten der Ukraine folgen erste Sanktionen gegen Russland. Deutschland hat nun das wichtige Pipeline-Projekt „Nord Stream 2“ blockiert.

Montagnacht schickte Russlands Präsident Wladimir Putin russische Truppen in den Osten der Ukraine (KOSMO berichtete). Laut dem Präsidenten handle es sich dabei um „Friedenstruppen“, im Westen wird dies jedoch quasi als Kriegserklärung gesehen. Die EU-Kommission schlug am Dienstag überraschend weitreichende Sanktionen gegen Russland vor, etwa den Handel mit russischen Staatsanleihen zu verbieten, um eine Refinanzierung des russischen Staats zu erschweren. Und auch Deutschland reagierte auf die Aggressionen Putins mit einem Stopp der Pipeline „Nord Stream 2“.

Was ist „Nord Stream 2“
Die Pipeline „Nord Stream 2“ war ein Projekt, das eine Gas-Pipeline von Russland direkt nach Deutschland schaffen sollte, um die EU mit Gas zu beliefern. Allerdings stand sie zuletzt stark in der Kritik: Man befürchtete, dass die Pipeline die Abhängigkeit der EU von russischem Gas noch zusätzlich verstärken würde.

Am Dienstag verkündete Deutschlands Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) schließlich einen vorübergehenden Stopp des Genehmigungsverfahren für die umstrittene Pipeline. Scholz betonte jedoch auch: „In dieser Phase ist es jetzt wichtig, neben ersten Sanktionen eine weitere Eskalation und damit eine weitere Katastrophe zu verhindern. Darauf zielen alle unsere diplomatischen Anstrengungen.“

Gaspreise könnten explodieren
Laut dem deutschen Bundeswirtschaftsminister, Robert Habeck, könnte der eskalierende  Russland-Ukraine-Konflikt auch weitreichende Auswirkungen auf die Gaspreise haben. Laut Habeck treibt Krieg die Preise nach oben, es könnte kurzfristig einen Anstieg der Gaspreise geben. Das hänge auch davon ab, wie sich das Angebot entwickle. Zugleich sagte Habeck, Deutschland sei “versorgungssicher”. Es sei nun wichtig, die Abhängigkeit von russischem Gas zu verringern.

Wie finden Sie den Artikel?