Hasan Salihamidžić empfiehlt sich selbst für den FCB-Vorstand

"BRAZZO"

986

Hasan Salihamidžić empfiehlt sich selbst für den FCB-Vorstand

Hasan Salihamidzic Bayern Sportdirektor Kahn
Hasan Salihamidžić lässt der Unzufriedenheit freien Lauf. (Foto: Facebook/Hasan Salihamidzic)

Der frühere bosnische Fußballer und heutige FC Bayern-Sportdirektor sorgt derzeit für Diskussionen.

Dabei handelt es sich um seine letzten Aussagen darüber, dass er unter einem Sportvorstand Olli Kahn nicht mehr arbeiten will. “Mit Olli zusammenzuarbeiten, kann ich mir natürlich vorstellen. Aber für mich kommt es überhaupt nicht infrage, unter einem Sportvorstand zu arbeiten”, sagte Salihimidžić der „Welt am Sonntag“.

„Mehr bewegt als meine Vorgänger“

In dem Interview, in welchem er sich selbst indirekt für eine Vorstandsposition empfiehlt, wird beim Lesen schnell klar, dass Salihamidzic sich beim FCB verkannt fühlt. Ebenso badet er sich, scheinbar wütend über die derzeitigen Zustände beim FCB, in Selbstlob. „In meiner bisherigen Arbeit habe ich wahrscheinlich mehr bewegt als meine Vorgänger in ihrer gesamten Amtszeit beim FC Bayern“, sagt der Bosnier, dessen Vorgänger Matthias Sammer (2012-2016) und Christian Nerlinger waren.

Kahn folgt Rummenigge?

Der legendäre Torhüter Oliver Kahn wird derzeit beim FC Bayern als nächster Vorstandssitzender gehandelt. Damit wäre er Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge (63), dessen Vertrag 2019 ausläuft.

Teile diesen Beitrag: