Start Corona
CORONAKRISE

Impfgremium berät: Für wen die 4. Impfung sinnvoll ist

COVID-19-Impfung: tödliches Gift oder rettende Vakzine? (FOTO: iStock)

Kommt nun ein weiterer Impf-Booster? Ab Freitag berät das nationale Impfgremium, ob eine vierte Corona-Impfung verpflichtend wäre.

“Die empfiehlt eine vierte Impfung vorläufig nur für Personen über 80 Jahren, oder für jene, mit schweren Vorerkrankungen bzw. einer Immunschwäche. Also im Grunde den Risikogruppen, die ohnehin zuerst die Impfungen erhalten haben. Für alle anderen sehe ich momentan auch noch keine Notwendigkeit für eine weitere Auffrischung.“, sagt Experte und Virologe Norbert Nowotny.

Konkrete Lösung:
Eine konkrete Lösung gibt es noch nicht, denn sich ein viertes Mal impfen zu lassen geht nicht. “Es liegt noch keine Empfehlung für eine vierte Impfung vor”, sagt Daniel Böhm, Sprecher von Gesundheitsminister Johannes Rauch. “Es kommen zwar immer mehr Daten, aber wann eine offizielle Empfehlung ausgesprochen wird, kann ich jetzt noch nicht sagen.”, sagt Virologin Monika Redlberger-Fritz in einem Interview gegenüber “Heute”.

Jedoch kann “die vierte Impfung all jenen angeboten werden, die besonders gefährdet sind, schwer zu erkranken, weil krebskrank oder immunsupprimiert oder weil sie einem hohes Expositionsrisiko ausgesetzt sind, wie beispielsweise Spitalspersonal. Das ist momentan eine gemeinsame Entscheidung zwischen dem Patienten und dem Arzt”, sagt die Virologin. Die vierte Impfung gilt im grünen Pass für weitere 270 Tage.

Quelle: Kronehit-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?