Start NEWS Chronik Kindergarten: Mädchen findet Zigaretten und Drogen in ihrer Brotdose
RABENMUTTER

Kindergarten: Mädchen findet Zigaretten und Drogen in ihrer Brotdose

(FOTOS: iStockphotos)

Ein unfassbarer Fall soll sich in Ostbayern zugetragen haben: Ein Mädchen wurde von ihrer Mutter mit Zigaretten und Drogen in der Brotdose in den Kindergarten geschickt.

Diese Geschichte ist ein klassischer Fall von verantwortungsloser Erziehung: Statt einem Butterbrot oder Obst musste ein sechsjähriges Mädchen in Weiden, in der Oberpfalz (Ostbayern), Zigaretten und Marihuana in ihrer Frühstücks-Box vorfinden.

Nachdem die Kindergartenbetreuerin den Inhalt der Drogen-Dose sah, alarmierte sie umgehend die Polizei. Wie die Beamten feststellten, sollen sowohl die Zigaretten, als auch das Marihuana der Mutter des Mädchens gehören. Unklar ist, ob die Frau die Sachen absichtlich in die Brotdose ihrer Tochter gelegt hatte. Zum Glück hatte das Mädchen nichts von dem Inhalt konsumiert.

Die Frau wurde wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Außerdem sei das Jugendamt verständigt worden. 

Vorheriger ArtikelReisefreiheit: Das sind die mächtigsten Reisepässe der Welt
Nächster ArtikelKroatien: Die Vertreibung aus dem Paradies
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!