Start NEWS Kroate bekommt 10.000 Euro Strafe für 200-Meter-Fahrt!
REKORDVERDÄCHTIG

Kroate bekommt 10.000 Euro Strafe für 200-Meter-Fahrt!

Strafzettel
(FOTO: iStock)

Der 34-Jährige nimmt die hohe Summe einspruchslos auf sich und zahlt die teure Spritztour.

In Kroatien muss ein Lenker 10.000 Euro Strafe für eine Strecke von 200 Metern zahlen. Knapp 2.700 Euro sind wegen des Fahrens ohne Führerschein angefallen, 6.700 Euro aufgrund des fehlenden Kennzeichens und 300 weil das Auto dem 34-Jährigen gar nicht gehörte.

Der Lenker zeigt dabei Einsicht und möchte keine Beschwerde einlegen. Gleichzeitig erklärt er aber auch, dass er das Geld nicht aufbringen können wird, da er von lediglich 80 Euro im Monat leben muss. Ohne die Unterstützung seiner Mutter wäre er längst tot, so laut „Heute.at“.
“Ich bin krank und zu 68 Prozent ein Invalid. Deshalb bin ich im Ruhestand. Ich kann schlecht sehen, weshalb ich den Führerschein nicht bekomme. Meine Lungen sind kaputt und ich kann mich kaum bewegen, weil mein Sprunggelenk schlecht zusammengewachsen ist“, sagte er gegenüber „24 Sata“.

Er stieg in das Auto, weil er zu einem Freund fahren wollte der nur 200 Meter entfernt wohnt. Weil er weder Führerschein noch Fahrzeugpapiere vorweisen wollte kam er in Schwierigkeiten. Dabei zeigt er sich ehrlich und meint: “Wie sollte ich sagen, dass ich nicht gefahren bin, wenn sie mich gesehen haben?“

Er vermutet schlichtweg schlechtes Karma, denn vor drei Jahren kassierte der Kroate eine Strafe von 2.200 Euro. Auch diese Strafe konnte er nicht begleichen und musste deshalb ins Gefängnis.