Laser-Radarboxen in Wien: So gnadenlos schießen die neuen Blitze

ACHTUNG

Laser-Radarboxen in Wien: So gnadenlos schießen die neuen Blitze

30523
Laser-Radarboxen Wien
Wien erhält vier neue Laser-Radarboxen. (Foto: iStock/Symbolbild)

Teile diesen Beitrag:

Wien hat neue Laser-Radarboxen erhalten und die blitzen strenger als die Alten. Bereits bei geringer Überschreitung wird geschossen.

Die neuen Radarboxen unterscheiden sich äußerlich kaum von den Alten. Dennoch werden die neuen Geschwindigkeitsmessgeräte auf Österreichs Straßen strenger, wie „heute“ berichtet. Insgesamt wurden vier dieser Radarboxen aufgestellt, die genauere und strengere Messergebnisse liefern sollen.

Bei einem Tempo bis zu 100 km/h blitzen die Boxen bereits bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von drei Stundenkilometer. Über 100 km/h darf man nicht schneller als drei Prozent der Beschränkung überzogen werden. Ob eine Toleranzspanne zugestanden wird, obliegt der Polizeibehörde.

Die neuen Laserboxen können in beide Richtungen blitzen. Bei mehreren Autos, die nebeneinander fahren, kann jenes aufgedeckt werden, dass zu schnell unterwegs war. Platziert sind die Geräte auf der Südosttangente nach der Hanssonkurve in Favoriten, am Inneren Währinger Gürtel beim AKH sowie auf der Floridsdorfer und der Kagraner Brücke.

Teile diesen Beitrag: