Museum „Srebrenica – Misserfolg der Vereinten Nationen“ eröffnet

ERINNERUNG

Museum „Srebrenica – Misserfolg der Vereinten Nationen“ eröffnet

1238
Muzej Neuspjeha
(FOTO: oslobodjenje.ba/Miren ALJIĆ)

Teile diesen Beitrag:

Im Gedenkzentrum Potočari wurde vergangene Woche das Museum und die Dauerausstellung im Gebäude des ehemaligen UNPROFOR-Bataillons eröffnet.

Das Museum „Srebrenica-Genozid: Misserfolg der Vereinten Nationen“ (Srebrenički genocid: neuspjeh međunarodne zajednice) ist eines der Projekte, welche die Erinnerung an die Opfer der grausamen Kriegsverbrechen aufrecht erhalten und gleichzeitig eine Warnung für die Welt sein soll.

Erstellt wurde die Ausstellung durch das holländische Gedenkzentrum Camp Westerbork in Zusammenarbeit mit dem Gedenzentrum Potočar und der Friedensorganisation Pax. Der niederländische Botschafter in Bosnien-Herzegowina, Jurriann Kraak, erklärte, dass die Mittel für dieses Projekt von der Botschaft stammen und dass die Realisierung von September 2016 bis jetzt dauerte.

LESEN SIE AUCH: Acht Serben wegen Genozid in Srebrenica in Belgrad vor Gericht

Ehemalige Sonderpolizisten sollen, am 14. Juli 1995, 1.300 Bosniaken in einer Halle ermordet haben. Nun hat in Belgrad der Prozess gegen die acht mutmaßlichen Täter begonnen.

 

In insgesamt 27 authentisch eingerichteten Räumlichkeiten befindet sich eine große Anzahl an Ausstellungsstücken, Graffitis und Fotografien, welche die Momente vor den Kriegsverbrechen in Srebrenica zeigen. Das Gelände selbst misst eine Größte von 900 Quadratmeter.

Wie der Präsident den Gedenkzentrums in Potočari, Sadik Ahmetović, erklärte, dass dieses Museum ein weiteres Element der Konfrontation mit der Verantwortung vonseiten der Vereinten Nationen und der Niederlande, welche den Genozid an den Bosniaken von Srebrenica nicht verhinderten.

Die Vertreter des niederländischen Staates sprachen bei der Eröffnung davon, dass Srebrenica immer eine Schattenseite der Geschichte der Niederlande sein wird.

Die Galerie findet ihr auf der zweiten Seite.

Teile diesen Beitrag: