Start Politik
CORONAKRISE

Neue Maßnahmen: Kommt 4. Lockdown im Herbst?

MUECKSTEIN_OESTERREICH
(FOTO: iStock, BKA/Dragan Tatic)

In Österreich steigen die Corona-Zahlen weiterhin an, die Impfquote stagniert hingegen. In Wien bereitet man schon strengere Maßnahmen vor. Nun spricht Mückstein Klartext.

Gestern verzeichneten die Behörden erneut fast 900 Neuinfektionen in nur 24 Stunden. Das ist der höchste Wert seit Mai.

Weiterer Lockdown im Herbst?
Wie die Pandemiebekämpfung in den nächsten Wochen weitergehen werde, hänge von der weiteren Entwicklung des Ansteckungsgeschehens ab. Ob beispielsweise ein vierter Lockdown gänzlich ausgeschlossen werden kann – so wie einige Virologen es befürchten – könnte der Gesundheitsminister nicht klar beantworten. “Wenn mir jemand sagt, es ist ‘eher unwahrscheinlich’, dann ist mir das zu wenig.”

Vorteile für Geimpfte?
Eine Diskussion über Vorteile für geimpfte Menschen würde aktuell nur zu einer Spaltung der Gesellschaft führen. Mückstein setzt auf eine andere Methode:” Ich möchte den Menschen mehr Zeit geben und mit niederschwelligen Impfangeboten arbeiten.” Der Gesundheitsminister denke positiv, dass die Zahl der Geimpften bis Ende September durch Impfangebote, sowie Aufklärung steigen werde.

Neue Maßnahmen:
Aufgrund der hohen Infektionszahlen würden aktuell aber durchaus neue Regelungen besprochen. So könnte es sein, dass die Maskenpflicht indoor wieder eingeführt wird– “Eine Maßnahme, die sehr effektiv ist.” Laut Mückstein sei es wichtig, jetzt schon zu reagieren und an “kleinen Schrauben zu drehen.” Außerdem sei die Gültigkeit der Antigentests von 48 auf 24 Stunden zu reduzieren. Doch das müsse man noch mit Experten besprechen.

Quellen: Heute-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?