Start News Chronik
GROSSE EMPÖRUNG

Priester verweigert homosexuellen Eltern Taufe von Baby

(FOTO: Facebook/Printscreen)
(FOTO: Facebook/Printscreen)

Priester Kristijan Zeba aus Srdoc in Rijeka, Kroatien, wollte ein Kind nicht taufen, das durch künstliche Befruchtung eines weiblichen homosexuellen Paares gezeugt wurde. 

Laut Medien erklärte er, dass so etwas nicht im Geiste der Kirche sei, es verstoße gegen all ihre Kanons und Katechismen. Die Erzdiözese Rijeka hat noch nicht reagiert, aber die breite Öffentlichkeit ist nicht ganz auf seiner Seite.

Der Priester Zeba hatte in seiner 16-jährigen Karriere mit einem “Römerkragen” noch nie eine solche Anfrage, und er wies darauf hin, dass er glaube, dass Eltern ein Kind nicht im Geiste des katholischen Glaubens erziehen würden. Auf die Frage, woher er das wisse, antwortet er: „Weil sie bereits in Sünde sind, weil sie entgegen der Lehre der katholischen Kirche leben. Wir wissen sehr gut, dass es in der Lehre der katholischen Kirche heißt, dass die Ehe ausschließlich zwischen einer Frau und einem Mann geschlossen werden sollte. Alles andere ist inakzeptabel”. 

Auch die Einwohner von Srdoc erfuhren davon, denn der Pfarrer fragte auf Facebook nach der Meinung und warnte, dass es keine Beleidigungen geben sollte. 

Auch Stadt Rijeka reagierte auf diese Entscheidung:

„Es tut mir aufrichtig leid, dass der Priester sich geweigert hat, das Kind zu taufen. Ich glaube wirklich, dass die Kirche für jeden Menschen da sein sollte und dass die Antwort nicht Aggression und Gewalt sein kann, wovon wir jedoch überzeugt sind, dass sie dem Kind und den Eltern angetan wurden.“, sagte für kroatische Medien Sandra Krpan, Beamtin der Stadt Rijeka.

Wie finden Sie den Artikel?