Start NEWS PANORAMA Schulkinder werden stundenlang in Isolierzimmern gehalten
SYSTEM ÜBERFORDERT

Schulkinder werden stundenlang in Isolierzimmern gehalten

MAEDCHEN_ISOLATION_CORONA_SCHULE
(FOTO: iStock)

Kränkliche Kinder werden in der Schule isoliert und müssen auf einen Test warte. Die Überlastung der Notfallnummer 1450 führt jedoch zum Systemkollaps.

Für üblich werden erkrankte Kinder von ihrem Erziehungsberechtigten abgeholt und nach Hause gebracht, doch nun ist das anders. Sobald ein Schüler Corona-Symptome aufzeigt wird dieser in ein Isolationszimmer gebracht und muss auf einen Gesundheitstest warten.

Findest du, dass die Situation in Schulen verbessert werden sollte?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Da die Notfallnummer 1450 österreichweit überlastet ist, kommt es in der Praxis immer wieder zu Problemen. Kranke Kinder müssen oft stundenlang in einem Isolierzimmer des Schulgebäudes warten, bis die Gesundheitsbehörde den Corona-Test durchführt.

Ausschließlich die Gesundheitsbehörde darf entscheiden, ob eine zehntägige Quarantäne verhängt wird und das Kind nach Hause schicken. Die Schulleitung darf weder das, noch einen Fernunterricht anordnen.
Wien versucht einen anderen Weg, indem sie mit Zustimmung der Wiener Gesundheitsbehörde eigene Teams aussenden, um die Wartezeit zu verkürzen. In den Bundesländern lassen die regionalen Gesundheitsämter Tests durch das Ministerium aber nicht zu.