Start NEWS PANORAMA Semmering-Chaos: „Anscheinend Gäste mit Migrationshintergrund“ schuld
KURIER ARTIKEL

Semmering-Chaos: „Anscheinend Gäste mit Migrationshintergrund“ schuld

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Ein Kurier Artikel sorgte am Mittwoch für mediales Aufsehen: Demnach sollen die Migranten für den Ski-Ansturm auf den Semmering verantwortlich sein.

Ein scheinbar harmloser Kurier-Artikel sorgte am gestrigen Feiertag für viel Aufsehen und Kritik. Der Titel: „Semmering-Chaos: Mobilfunk-Daten zeigen Spitzenzeiten mit mehr als 4.700 Besuchern“. In dem Artikel berichtete das Medium über den Ansturm auf das Skigebiet. Durch Bewegungsanalysen der Mobilfunkanbieter konnte man nachvollziehen, wer für das Chaos „hauptverantwortlich“ sei: Die meisten Gäste sollen aus Wien gekommen sein. Das Ranking führen neun Wiener Gemeindebezirke an – Favoriten liegt dabei ganz klar vor Floridsdorf und Simmering an erster Stelle.

„Das deckt sich laut Bürgermeister Hermann Doppelreiter, Lokalbetreibern und anderen Verantwortlichen am Semmering mit den Beobachtungen von Sonntag, wonach eine große Zahl der Gäste anscheinend auch Migrationshintergrund hatte“ heißt es in dem Artikel weiter. Doch genau dieser durch den Kurier hergestellte Konnex sorgte bei vielen Lesern und auch bei anderen Journalisten für großen Unmut.

Olivera Stajić schrieb etwa in einer Glosse für den Standard sarkastisch: „dank Semmering, Bürgermeister Doppelreiter und „Kurier“ wissen wir nun: Nicht nur an der Ausbreitung der Pandemie im Sommer und an schwacher Massentest-Teilnahme sind Menschen mit Migrationshintergrund schuld, nein, auch das Rodel-Chaos am Semmering verursachen sie.“

Dass „eine große Zahl an Gästen Migrationshintergrund“ habe, ist übrigens nicht durch Zahlen belegbar, sondern wieder nur reine „Beobachtung“. Und diese Beobachtung wurde laut „Kurier“ zunächst auch nur vom Semmeringer Bürgermeisters Hermann Doppelreiter angestellt. Doch dann wurde der Artikel aktualisiert und präzisiert und man ließ – wie es Stajić ausdrückt – „dem Bürgermeister auch weitere Beobachter beipflichten“:

„Das deckt sich laut Bürgermeister Hermann Doppelreiter, Lokalbetreibern und anderen Verantwortlichen am Semmering mit den Beobachtungen von Sonntag, wonach eine große Zahl der Gäste anscheinend auch Migrationshintergrund hatte.“ Die kursiv geschrieben Wörter wurden dabei erst im Nachhinein hinzugefügt.

Auch die Überschrift wurde vom „Kurier“ adaptiert; von „Semmering-Chaos: Die meisten Gäste kamen aus Favoriten“ auf „Mobilfunk-Daten zeigen Spitzenzeiten mit mehr als 4.700 Besuchern“.

Quellen und Links: