Start NEWS PANORAMA Serbe beim IS: „Ich wollte den Islam über die ganze Welt verbreiten“
SYRIEN

Serbe beim IS: „Ich wollte den Islam über die ganze Welt verbreiten“

Serbe-beim-IS
(FOTO: YouTube-Screenshot/Kurdistan 24 English)

In den vergangenen Tagen ergaben sich tausende Mitglieder der IS-Terrormiliz den Kurden. Unter den 5.000 Kämpfern fanden Journalisten auch einen Serben, der sich dem IS freiwillig anschloss.

Vor knapp fünf Jahren kontrollierte der Islamische Staat noch große Teile Syriens und des Iraks. Nun sollen sich die letzten IS-Kämpfer in einem kleinen Ort zwischen den beiden Staaten verschanzt haben. Dort trafen kurdische Journalisten auf einen Serben, der freiwillig nach Syrien ging, um sich dem IS anzuschließen.

„Als ich nach Syrien gekommen bin, gab es noch keinen IS. Darum ging ich zur Al-Nusra-Front. Dann schloss ich mich dann dem Islamischer Staat an“, so der Serbe und fügte hinzu: „Ich wollte für den Islam kämpfen und ihn über die ganze Welt verbreiten.”

Er selbst sei bereits seit 2013 in Syrien und sei einer von mehreren tausenden Ausländern, die sich der Terrormiliz in den vergangenen Jahren angeschlossen haben.

Das Video findet ihr auf der zweiten Seite!