Start News Panorama Serbischer Frisör wird mit Haar-Tattoos zum weltweiten Hit! (FOTOS & VIDEO)
KUNST

Serbischer Frisör wird mit Haar-Tattoos zum weltweiten Hit! (FOTOS & VIDEO)

Mario-Hvala-Frisör-Novi-Sad
(FOTOS: Instagram-Screenshots)

Mario Hvala aus Novi Sad ist in den vergangenen Tagen in so gut wie allen internationalen Medien zu finden. Der Grund dafür sind die unglaublich detailgetreuen Portraits, die er in auf die Hinterköpfe seiner Kunden rasiert.

Wer geglaubt hat, dass der Serbe ein ganz durchschnittlicher Frisör ist, der hat ziemlich weit gefehlt. „Nur“ Spitzen und Stirnfransen schneiden gibt es bei ihm nicht. Hvala verwendet das Frisörhandwerk vielmehr für seine künstlerischen Portraits von Berühmtheiten aus der ganzen Welt.

Putin sorgt für Furore
Die wohl größte Aufmerksamkeit erreichte ein Portrait des russischen Präsidentin Wladimir Putin, welches Mario Hvala einem seiner Kunden in den Hinterkopf rasierte. Nicht nur serbische, sondern auch internationale Medien berichteten begeistert von den Friseurkünsten des Serben.

Er selbst nennt seine Kreationen Haar-Tattoos, die jedoch ohne Färben der Haare bzw. der Kopfhaut entstehen. Bevor er eines seiner Kunstwerke in die Hinterköpfe seiner Kunden rasiert, zeichnet er das Portrait des gewünschten Stars mehrere Male vor, um sicherzugehen, dass jedes Details enthalten sein wird.

Haar-Tattoos und -Skulpturen
Die Kontouren des Haar-Tattoos rasiert Hvala zuerst grob mit einem Trimmer aus, bevor er sich mit Messer und Schere an die Detailarbeit macht. Bis solch ein Haarkunstwerk fertiggestellt ist, vergehen einige Stunden.

Neben Putin rasierte der Serbe seinen Kunden auch Portraits von Novak Đoković, Mark Zuckerberg, Diego Armando Maradona, Lionel Messi und vielen anderen Weltstars in den Hinterkopf. Mario Hvala verschönert jedoch nicht nur Männer, sondern zaubert auch Frauen ganz besondere „Haar-Skuplturen“ auf den Hinterkopf.

Fotos und Videos der Kunstwerke des begabten Frisörs aus Novi Sad findet ihr auf der zweiten Seite!

Vorheriger Artikel700.000 Euro abgezockt: Falsche Polizisten treiben in Wien ihr Unwesen!
Nächster ArtikelSerbischer TV-Moderator verlässt Wien: „Österreich war mir zu teuer!“ (VIDEO)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!