Start Corona
GROSSE AUFREGUNG IM NETZ

Til Schweiger: Impfung von Kindern „entsetzlich“

(FOTO: Facebook/Til Schweiger)

Der deutsche Schauspieler Til Schweiger sorgte in einer neuen kritischen Dokumentation über die Politik in der Corona-Krise für Aufsehen. Darin bezeichnete er die Impfung von Kindern gegen das Coronavirus als „entsetzend“.

In dem neuen Dokumentarfilm „Eine andere Freiheit“ wird ein kritischer Blick auf die Politik während der Corona-Pandemie gewährt. Viele deutsche Stars erhalten dabei eine Stimme – unter anderem Schauspieler Til Schweiger, der mit seinen Aussagen für besonderes Aufsehen sorgte: Er spricht sich klar gegen die Impfung von Kindern gegen das Coronavirus aus, wie die „Krone“ berichtet.

„Ich finde das entsetzlich“
Im Vorfeld des Dokumentarfilms wurde ein sechsminütiger Trailer veröffentlicht, der erste Einblicke in die Inhalte ermöglichen soll. Doch bereits darin sorgte der deutsche Schauspieler Til Schweiger mit seiner polarisierenden Aussage für Aufsehen: „Für Kinder ist dieses Virus absolut harmlos und die Gefahr von so einer Impfung, die man nicht erforscht hat, ist ungleich höher als der Virus selber, deswegen halte ich persönlich das für entsetzlich, entsetzlich finde ich das“, so Schweiger.

Auch seine Schauspielkollegin Nina Proll spricht sich klar gegen die Impfung ihrer eigenen Kinder aus: „Ich bin der Meinung, ich habe als Mutter die Verantwortung dafür, mein Kind vor Aktionismus der Politik, um eine Scheinsicherheit zu gewährleisten, zu schützen.“ Daher sei die „Vorstadtweiber“-Darstellerin auch nicht dazu bereit, ihr „Kind für dieses Experiment zur Verfügung zu stellen“.

Viel Kritik für Schweigers Aussage
Das Netz reagierte prompt auf Til Schweigers polarisierende Aussage. Die Rapperin Lady Bitch Ray ärgerte sich etwa auf Twitter: „Til Schweiger findet die ,Gefahr der Impfung‘, die man ,noch nicht erforscht‘ habe, höher als den Virus selbst‘ und ,entsetzlich‘? Ich finde es entsetzlich, wenn ein Regisseur mit so viel Reichweite so‘n wissenschaftsfeindlichen Humbug von sich gibt.“

Ein weiterer User äußerte sich ähnlich entsetzt über dessen Aussagen:

Neben Kritik auch Zuspruch
Doch die Reaktionen waren wie üblich nicht ausschließlich negativ. Einige Internet-Nutzer bekräftigten Schweigers Meinung auch: „Da hat er recht, der Til Schweiger. Und als Vater verdammt noch mal mehr recht als alle kinderlosen und adipösen Politiker und ,Wissenschaftler‘ zusammen! Lasst die Kinder in Ruhe“, schrieb ein Twitter-User. Ein anderer meinte: „Gut gemacht, Til #Schweiger und die anderen! Bei Kindern hört der ,Spaß‘ auf!“

Bei dem Film „Eine andere Freiheit“ handelt es sich übrigens laut der Produktionsfirma um eine Dokumentation der österreichischen Filmemacher Patricia Josefine Marchart und Georg Sabransky, der sich bereits länger gegen die Corona-Maßnahmen engagieren soll. Der 80-minütige Film soll schon bald erscheinen.

Quellen und Links:

Wie finden Sie den Artikel?