Start Balkan
REDEWENDUNGEN

Was bedeutet eigentlich “Mašala/Mashallah”?

FRAU_UEBERLEGEN
(FOTO: iStock7Deagreez)

Die Redewendung Mash’Allah kommt ursprünglich aus dem Arabischen wird verwendet, um die Zustimmung zu einer Person oder einer Handlung zum Ausdruck zu bringen. Mit diesem Wort wird gegenüber dem Gesprächspartner Respekt ausgedrückt und daran erinnert, dass alles in Gottes Hand liegt.

Die Urpsrünge des am Balkan häufig verwendeten Ausdrucks Mash’Allah werden am Anfang des 19. Jahrhunderts vermutet. Im engeren Sinne bedeutet die Redewendung “nach dem Willen Gottes” bzw.“Was Allah wollte, das ist geschehen” und sie hat einen Vergangenheitsbezug, d.h. sie wird nach einem Ereignis verwendet. Im Gegensatz dazu bezieht sich die Redewendung Inshallah auf die zukünftigen Ereignisse und bedeutet so viel wie “so Gott will”.

Die Redewendung Mash’Allah soll daran erinnern, dass alle guten Dinge von Gott kommen und ihm zu verdanken sind. Alle Segnungen kommen auch von Gott. Das ist ein gutes Zeichen – Mash’Allah.

Verwendung außerhalb des arabischen Raums

Die Redewendung Mash’Allah wird bei vielen – auch nicht muslimischen – Völkern außerhalb des arabischen Raums in der Alltagssprache verwendet. Dazu gehören zum Einen Indonesier, Malaysier, Kurden, Tschetschenen, Perser, Bangladescher, Albaner etc.

Zum Anderen ist der Ausdruck unter Christen in den Ländern, die zum Osmanischen Reich gehört haben, weit verbreitet. So wird Mash’Allah in Nordmazedonien und Serbien sowie in Bosnien umgangssprachlich sehr häufig verwendet. Die Bedeutung der Redewendung weicht jedoch von der ursprünglichen arabischen etwas ab: mit Mash’Allah meint man hier in etwa “Bravo, gut gemacht” oder “Hut ab!”. Über die Verbreitung der Redewendung Mash’Allah ist außerdem bekannt, dass sie in der Sprache von Armeniern und zypriotischen Griechen verwendet wird.

Wie finden Sie den Artikel?