29-Jähriger stirbt nach Festnahme in Wien!

MEIDLING

3016

29-Jähriger stirbt nach Festnahme in Wien!

Dealer in Wien gestorben
Der junge Dealer kollabierte auf der Dienststelle! (FOTO: iStock)

Am Dienstag hat die Polizei einen mutmaßlichen Drogendealer in Wien-Meidling festgenommen. Auf der Polizeistation kollabierte der Mann und verstarb plötzlich.

Gestern kurz vor 15.00 Uhr observierten Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) einen 23-Jährigen. Er soll in der Nähe des Anton-Bauman-Park einem Mann Heroin verkauft haben.

Die Polizisten wollten den mutmaßlichen Dealer anhalten, als dieser die Flucht ergriff. Über mehrere Straßen verfolgten sie den Verdächtigen bis hin zur Helblinggasse im 17. Bezirk. Dort fassten sie ihn und führten eine sofortige Personendurchsuchung durch. Dabei spuckte der Mann sechs kleine und eine große Kugel Heroin aus, die er zuvor im Mund versteckt hatte.

Daraufhin wurde er in den Arrestbereich auf die Polizeistation Hohenbergstraße gebracht. Nur wenige Minuten nach der Ankunft kollabierte der junge Dealer, während er auf einer Bank saß. Die anwesenden Beamten versuchten den Mann mit einem Defibrillator zu reanimieren.

Kurz darauf traf der Rettungsdienst ein der durch erneute Erste-Hilfe-Maßnahmen und dreißigminütiger Reanimation feststellen musste, dass der Mann nicht wiederbelebt werden kann.

Die Leiche wurde zur Untersuchung freigegeben, derzeit wird jedoch davon ausgegangen, dass die Todesursache eine Überdosis Heroin ist. Der Mann hatte vermutlich Drogenpäckchen verschluckt, die dann im Körper platzten.
Die Obduktion findet voraussichtlich am Donnerstag statt.

Teile diesen Beitrag: