Start NEWS Chronik Arbeitsloser Drogenboss & serbische Kriminelle machten mit Cannabis fast 1 Million Euro
WIEN

Arbeitsloser Drogenboss & serbische Kriminelle machten mit Cannabis fast 1 Million Euro

POLIZEI_DROGEN
(FOTO: iStock)

Bis zu zwei Tonnen Marihuana soll eine Drogenbande in Wien gedealt haben. Gestern standen fünf Arbeitslose vor Gericht.

Etwa 273 Kilo Cannabis sollen fünf mutmaßlich organisierte Nordafrikaner vergangenen Jahres laut Staatsanwaltschaft an hunderte Abnehmer verteilt haben. Der Chef der Drogenbande soll allein rund 802.696 Euro verdient haben.

Die vier angeklagten Tunesier und ein Algerier waren alle offiziell arbeitslos. Laut Ermittlungen glaubt man, dass über 2,2 Tonnen illegaler Drogen, von serbischen Kriminellen geliefert und von den Drogendealern verkauft wurden. Die Suchtmittel sollen in Wien mit einem Lieferwagen verteilt worden sein. Der Chauffeur soll 2.500 Euro netto im Monat bekommen haben.

Die Clan-Mitglieder sollen vom Chef und einem Komplizen mit Messern, Fäusten und Pfefferspray malträtiert worden sein. Bei einem Polizeizugriff wurden 2020 rund 26 Kilo Cannabis, Tausende Euro Bargeld, Schreckschusspistolen und viele Mobiltelefone sichergestellt.

Quelle: Heute-Artikel

Vorheriger ArtikelSchockierende Zustände in Bosnien: Hunderte Migranten vorm Erfrieren
Nächster ArtikelErste Festnahme im Chatskandal um Ex-Kanzler Kurz
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!