Start Balkan
Historisch

Balkan Archäologie im Fokus: Wanderausstellung

(© ÖAW-ÖAI/M. Börner)
Drohnenaufnahme der Ausgrabung 2022 in Svinjarička Čuka, Serbien (© ÖAW-ÖAI/M. Börner)

Mit einer neu konzipierten Wanderausstellung des Österreichischen Archäologischen Instituts (ÖAI) visualisiert die Wissenschaft das archäologische Erbe auf dem Balkan. Denn viel wurde am Balkan in dieser Hinsicht noch nicht erforscht. Allerdings könnten Ereignisse am Balkan auch die Historie des ganzen Kontinents verändern.

Laut ÖAI ist Südosteuropa eine Schlüsselregion für die Menschheitsgeschichte. In kultureller, sozialer und technologischer Hinsicht scheint das Gebiet am Balkan der Ursprung so mancher Entwicklung zu sein, die Europa zu dem gemacht hat, wie es heute ist. Doch viel wurde bislang in diesen Gebieten noch nicht geforscht. Umso wichtiger scheint es, zumindest in der Gegenwart die Forschungen in die Richtung des Balkan zu lenken. Denn auch das ÖAI sieht den Balkan als eines “der aufregendsten und auch herausforderndsten Gebiete für die archäologische Grundlagenforschung“.

(© ÖAW-ÖAI/Eastern Atlas)
Ergebnisse der geophysikalischen Untersuchung in Svinjarička Čuka, Serbien (© ÖAW-ÖAI/Eastern Atlas)

So sind sich Prof. Horejs und Dr. Gavranovic einig: “Die Forschungen auf dem Balkan haben eine lange Tradition in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und werden mit den rezenten Aktivitäten des Österreichischen Archäologischen Instituts im Rahmen der zahlreichen Kooperationen mit den Instituten und Museen aus allen Ländern Südosteuropas stark intensiviert. Mit seiner Lage zwischen Orient und Okzident und geographischer Vielfältigkeit ist der Balkan eine Schlüsselregion für die Erforschung der europäischen Prähistorie.”

Neue Methoden

Des weiteren werden die neusten Forschungsmethoden angewandt, um dem Balkan seine historischen Geheimnisse zu entlocken: “Die Anwendung zahlreicher neuer Methoden, vor allem aus dem naturwissenschaftlichen Bereich, in der archäologischen Forschung unterstreicht den interdisziplinären Charakter der laufenden Projekte in Bosnien-Herzegowina, Serbien, North Makedonien und Kroatien. Hierdurch wird eine enorme Menge an neuen Daten produziert, die ein neues Licht auf die prähistorische Entwicklung wirft. Die laufenden Projekte befassen sich mit den ersten sesshaften Gesellschaften des Neolithikums sowie mit der Bronze – und Eisenzeit in verschiedenen regionalen Fallstudien.

(© ÖAW-ÖAI/7reasons)
3D-Visualisierung der Ausgrabungsflächen in Svinjarička Čuka, Serbien (© ÖAW-ÖAI/7reasons)

Kostenlose Wanderausstellung

Zum Thema “Archäologie am Balkan” kann man sich bis zum 07. November eine Poster-Ausstellung in der AULA der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ansehen. Der Eintritt in die AULA ist kostenlos. Man kann die Archäologie-Ausstellung zwischen Montag und Freitag (08:00 Uhr bis 17:30 Uhr) besichtigen.

Wie finden Sie den Artikel?