Start Balkan
UKRAINE-KRIEG

Bilden sich ukrainische Soldaten in Kroatien aus? – Milanovic packt aus

(FOTO: EPA-EFE/Andrzej Lange, MARTIAL TREZZINI)

Der kroatische Präsident Zoran Milanovic hat sich heute als Oberbefehlshaber der kroatischen Streitkräfte gegen die Möglichkeit, ukrainische Soldaten in Kroatien auszubilden, ausgesprochen. Das würde bedeuten, den Krieg nach Kroatien zu bringen, so Milanovic.

“Ich bin gegen diese Idee, weil ich eine Involvierung Kroatiens in diesen Krieg über das allernötigste Maß hinaus nicht unterstütze. Wir sind korrekt und solidarisch, das ist alles. Wir gehen keinen Schritt weiter. Als Oberbefehlshaber der Streitkräfte werde ich das nicht erlauben. Ich habe noch keinen konkreten Vorschlag gehört, aber ich sage Ihnen im Voraus, dass mir das nicht gefällt, denn das bedeutet, den Krieg nach Kroatien zu bringen”, erklärte der kroatische Präsident.

Milanovic äußerte seinen Standpunkt gegenüber Journalisten im Rahmen der Inaugurationsfeier des neuen Rektors der Universität Zagreb, Stjepan Lakusic.

“Ich sage Ihnen im Vorhinein: Darauf sollen wir uns nicht einlassen. Wenn wir Waffen liefern wollen, darauf habe ich keinen Einfluss. Da geht es um materielle Mittel, darüber entscheidet die Regierung. Das unterstütze ich nur, wenn wir dafür Ersatzmittel erhalten. Ich kann nämlich nicht erlauben, dass die Hauptschlagader der kroatischen Verteidigung gefährdet wird. Unsere Landesverteidigung steht an erster Stelle, danach kommt lange gar nichts, dann kommt die NATO, und erst dann alle anderen Staaten”, betonte Milanovic.

Kroatischer Präsident über den Ukraine-Krieg: Ich lasse nicht zu, dass der Krieg nach Kroatien gebracht wird!

Wie finden Sie den Artikel?