Start NEWS POLITIK „Billigtests“: Österreich akzeptiert Corona-Tests vom Balkan nicht?
REISEWARNUNG

„Billigtests“: Österreich akzeptiert Corona-Tests vom Balkan nicht?

(FOTO: BKA/Andy Wenzel, Screenshot/BMEIA)

Im Rahmen einer Pressekonferenz der Regierung warnte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) abermals eindringlich vor Reisen in die Länder des Westbalkans. Außerdem seien nicht alle dort angebotene Corona-Tests in Österreich gültig.

Kurz betonte, dass viele Österreicher trotz hoher emotionaler Verbundenheit mit der Region des Westbalkans von Reisen in diese Länder Abstand nehmen sollen.

„Das ist heuer ein Problem. Ich darf dringend appellieren, sich an diese Reisewarnung zu halten. Wir haben täglich mehr Fälle von Infizierten, die über den Balkan eingeschleppt werden, deren Ursprung sich an den Westbalkan zurückführen lässt“, so der Kanzler weiter. Seine klare Botschaft lautet, „Reisen in die Westbalkanstaaten derzeit zu unterlassen.“

Warnung vor „billigen Tests“
Einen Teil der Verantwortung überträgt der Bundeskanzler auch an die Arbeitgeber. Er bittet sie „dringen darauf zu achten, dass die Quarantäne von 14 Tagen nach Reisen eingehalten wird“ und Mitarbeiter nicht sofort ihre Arbeit in den Betrieben wiederaufnehmen.

Außerdem warnte die Regierung von sogenannten „Billigtests“, die laut Kanzler Kurz nicht aussagekräftig wären. Kurz verwies auf Alternativen im Inland, wie zum Beispiel Corona-Tests am Flughafen Wien-Schwechat (Kostenpunkt 190 Euro pro Person).

Balkan-Tests an Grenze nicht akzeptiert
Auch unserer Redaktion ist zu Ohren gekommen, dass man in eigenen Westbalkan-Ländern negative Corona-Atteste einfach so kaufen kann, ohne überhaupt getestet zu werden. Außerdem berichtete uns kürzlich ein Rückreisender aus Serbien, dass sein negativer Corona-Test von den österreichischen Behörden nicht akzeptiert wurde. (KOSMO berichtete)

Trotz des Testes wurde mir und den anderen Fahrgästen im Bus eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die österreichische Grenzkontrolle wollte einfach meinen negativen COVID-Test aus Serbien nicht akzeptieren“, erklärte uns Lj.Đ. im Interview.

Bedeutet dies im Umkehrschluss, dass die österreichischen Behörden in Zukunft keine Corona-Tests aus Westbalkanstaaten akzeptiert bzw. nur bestimmte Institutionen anerkennt? UPDATE: Unsere Redaktion hat das Gesundheitsministerium, das Bundeskanzleramt und die Grenzpolizei kontaktiert: Rückreise vom Westbalkan: Was „Billigtests“ sind und welche Voraussetzungen gelten