Start NEWS SPORT Boris Becker über Nole: „Nur weil man sich nicht impfen lässt, ist...
GESTÄNDNIS

Boris Becker über Nole: „Nur weil man sich nicht impfen lässt, ist man nicht ein schlechter Mensch“

NOVAK_DJOKOVIC_BORIS_BECKER
(FOTO: Youtube-Screenshot)

Erst heute morgen machte die Nachricht, dass Novak Đoković regulär nach Australien einreisen darf, die Runde. Nur wenige Stunden später soll er von der Polizei verhaftet worden sein. Nun soll er laut Medienberichten zufolge wieder freigelassen sein. Jetzt meldet sich auch Novaks Ex-Trainer Boris Becker zu Wort und hat eine Forderung.

Der derzeitige Umgang mit Nole tue Becker „in der Seele weh“: Der Ex-Trainer verteidigt Đoković und verlangt für ihn mehr Respekt. Boris ist der festen Überzeugung, dass der Weltranglistenerste in gutem Glauben zu den Australien Open geflogen sei und somit auch nicht fahrlässig gehandelt habe.

Tennis-Legende Boris Becker hat Novak Đoković aufgrund der aktuellen Corona-Skandale in Schutz genommen. Dass Nole nicht geimpft sei, findet er zwar nicht gut, dennoch sagte der 54-Jährige gegenüber der „Bild“-Zeitung: „Man muss seine Entscheidung respektieren. Nur weil man sich nicht impfen lässt, ist man nicht automatisch ein schlechter Mensch.“

Das tut Boris Becker „in der Seele weh“, wie der damalige deutsche Champion sagte: „Natürlich sind vor dem Gesetz alle gleich, doch er hat es nicht verdient, wie man aktuell mit ihm umgeht.“

Quelle: Welt-Artikel

Vorheriger ArtikelDie besten Möglichkeiten, weniger Papier zu verbrauchen
Nächster ArtikelSchuldirektorin sperrt behinderten Bub 25 Minuten in eine Holzkiste
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!