Start NEWS Chronik Chicken Nuggets: Laborfleisch erstmals zugelassen
IN-VITRO FLEISCH

Chicken Nuggets: Laborfleisch erstmals zugelassen

CHICKEN_NUGGET_LABORFLEISCH
(FOTO: iStock)

Das Chicken Nugget sieht und schmeckt wie das “Echte”– ist aber Fake und steht nun erstmals für den Verkauf. Singapur hat als weltweit erstes Land Chicken Nuggets aus Laborfleisch in Restaurants zugelassen.

„Wir reproduzieren die natürlichen Prozesse, die im Körper eines Tieres ablaufen, im Labor“, so Didier Toubia, Geschäftsführer des israelischen Start-ups Aleph Farms. Das Unternehmen befasst sich mit der Erzeugung von In-vitro-Fleisch, für das kein Tier getötet werden muss. Die deutsche Branchenzeitung „absatzwirtschaft“ berichtet, dass im November die Aleph Farms den Prototyp ein Steak präsentierte, was für die industrielle Massenfertigung geeignet ist.

Das kalifornische Start-Up-Unternehmen Eat Just bekam im Dezember in Singapur die weltweit erste Genehmigung, synthetisches Fleisch aus echten Muskelzellen auf den Markt zu bringen. Dabei handelt es sich um Hühnerfleisch, welches zunächst in Form von Chicken-Nuggets angeboten wird. Eat-Just-Chef Josh Tetrick sprach von einem „Durchbruch für die Lebensmittelindustrie weltweit“, das getestete Produkt erfülle alle Ansprüche an ein Lebensmittel.

Letzte Woche gab das Start-up seinen ersten kommerziellen Verkauf bekannt. Am Wochenende servierte das „1880“, ein gehobenes Restaurant in Singapur, das Fake-Huhn den Gästen, die wegen ihres „Engagements für den Aufbau eines besseren Planeten“ eingeladen worden waren.

Burger mit Fake-Fleischlaibchen:
In London wurde 2013 ein Burger präsentiert, wo das Fleisch aus Muskelzellen einer lebenden Kuh gezüchtet worden war. Bei der Kostprobe stellte man viele Mängel fest: Am Laborsteak fehle es an Fett, Bissfestigkeit und Struktur. Das Gute war aber, dass es einen ausgeprägten Fleischgeschmack hatte. Die Kosten dieses Burgers belief sich auf satte 250.000 Euro.

Seitdem gibt es weltweit viele neue Start-Ups, wo Millionen an Investitionen eingeflossen sind. Man versuche den Preis für die Chicken Nuggets auf dem Niveau von Hühnerfleisch in gehobenen Restaurants anzubieten. Den Medienberichten zufolge soll ein Nugget bei etwa 50 Euro zu haben sein.

Verzehr von Hühnerfleisch steigt:
Mittlerweile verzehrte 2020 allein eine Person 33,7 Kilogramm Fleisch. Die Statistiken sollen bis 2029 bei 34,9 Kilogramm Fleisch liegen. Der Konsum liegt in den Industrieländern deutlich höher als in Entwicklungsländern. Der Verzehr von Rind-, Schwein- und Kalbfleisch ist seit 1995 gesunken und von Geflügel gestiegen. Man gehe davon aus, dass es bei Einführung von Laborfleisch zu großen Entlastungen beim Land- und Wasserverbrauch gegenüber allen konventionellen Fleischsorten, kommen könnte. Doch bis es zum offiziellen Verzehr von Laborfleisch kommt, ist die Fleischalternative auf pflanzlicher Basis noch die beste Lösung.

Vorheriger ArtikelSittenwächter: Beamte finden verstörende Details auf Handys
Nächster ArtikelAjdin (10) in Brief an Weihnachts­mann: „Ich wünsche mir, dass meine Familie gesund bleibt“
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!