Das ist die denkbar schlechteste Tageszeit um zu Essen

STUDIE

Das ist die denkbar schlechteste Tageszeit um zu Essen

1487
FOTO: iStockphoto

Teile diesen Beitrag:

Greifst du zu einer ganz bestimmten Tageszeit zum Essen, erhöht sich dein Cholesterin- und Insulinspiegel besonders stark – das behauptet zumindest eine wissenschaftliche Studie.

Etwas, das wir insgeheim ohnehin schon immer befürchtet haben, bestätigt nun eine aktuelle Untersuchung: So soll spätes Essen zwischen 19 und 23 Uhr das Risiko von Gewichtszunahme verstärken sowie einen erhöhten Insulin- und Cholesterinspiegel hervorrufen.

Die Erkenntnisse wurden im Zuge einer Forschungsarbeit der Universität von Pennsylvania gewonnen, die die Essgewohnheiten von über 200 Teilnehmern in einem Zeitraum von 16 Wochen untersuchte und veränderte.

Im ersten Teil der Studie konnten die Probanden zwei Monate lang lediglich im Zeitraum von 8 Uhr früh bis 19 Uhr abends essen. Im zweiten Teil wurde das Essverhalten auf die Zeit zwischen 12 Uhr zu Mittag und 23 Uhr nachts eingeschränkt, wobei die Schlafgewohnheiten unverändert blieben.

Die Forscher kamen zum Schluss, dass nächtliche Snacks jene Hormone negativ beeinflussen, die für Herzerkrankungen, Diabetes und einen schlechten Fettstoffwechsel verantwortlich sind. Somit galt: Je früher die Teilnehmer die letzte Mahlzeit einnahmen, desto besser waren im Vergleich auch ihre Werte.

Teile diesen Beitrag: