Start NEWS POLITIK Delta-Geheimplan: 3G-Strafen, Disco- & Reiseregeln
CORONAKRISE

Delta-Geheimplan: 3G-Strafen, Disco- & Reiseregeln

WOLFGANG_MUECKSTEIN_SEBASTIAN_KURZ
(FOTO: BKA/Dragan Tatic)

Rund 90 Prozent der Neuansteckungen gehen auf die Delta-Variante zurück. In Wien steigt heute ein Corona-Gipfel mit drei Ministern. Nun drohen diese Verschärfungen.

Neben Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein werden auch die Minister Karl Nehammer (VP, Inneres) und Elisabeth Köstinger (VP, Tourismus) teilnehmen.

Harte Strafen bei 3G-Sündern:
Rund 28 Prozent aller neuen Infektionen in Österreich traten nach Reisen auf. “Hier müssen wir nun rasch gegensteuern. Es braucht verschärfte Einreisebestimmungen”, so ein Insider aus dem Gesundheitsministerium zu “Heute”. “Aber auch das Bewusstsein der Bevölkerung, dass es die Pandemie noch gibt, muss jetzt dringend wieder geschärft werden”, setzte er fort.

Konkret will Minister Mückstein künftig diese Punkte umsetzen:
– Grüner Pass erst ab Vollimmunisierung (nicht wie bisher schon mit Erstimpfung)
– 1G-Regel in der Nachtgastronomie (Zutritt nur für Geimpfte)
– PCR-Testerfordernis bei der Einreise aus Risikogebieten
– Risikogebiete werden erweitert
– Schärfere Grenzkontrollen und in der Gastronomie. Ob und wann diese umgesetzt werden, ist noch unklar.

Das ist der Geheimplan:

Nachtgastro:
Tanzlokale, wo viele junge Menschen im engen Raum feiern, trägt zur Sorge. Discos und Clubs hätten am 22.Juli mit Entfall der Kapazitätsgrenze wieder in Vollbetrieb gehen sollen. Nun wackelt diese Lockerung. Es bleibt abzuwarten, ob Ministerin Köstinger den Zutritt nur für vollständig Geimpfte zustimmen wird. Dass die Nachtclubs komplett schließen, ist unwahrscheinlich.

Reisen:
“Das Virus macht vor Grenzen keinen Halt”, sagte Kurz, der sich eine neuerliche Grenzschließung nicht vorstellen kann. Aus dem Grund appellieren die Experten auf verpflichtende PCR-Tests nach der Auslands-Rückkehr. Noch ist unklar, ob dies auch für Ungeimpfte gelten könnte.

5.000 tägliche Fälle:
In Österreich gibt es immer mehr Neuinfektionen. “Wir werden auch in Österreich bald wieder sehr hohe Ansteckungszahlen haben.” Experten sprechen, dass es Mitte August, bis zu 5.000 täglichen Neuinfektionen geben wird. “das wird in vier Wochen so sein, wenn sich die Zahlen weiterhin jede Woche verdoppeln.” Kurz sieht keinen Grund zur Panik: “Bei den Über-65-Jährigen sind mittlerweile mehr als 80 Prozent geimpft. Das ist gut, denn gerade ältere Menschen haben besonders oft einen schweren Verlauf.”

Quellen: Heute-Artikel