Start LIFESTYLE Diese 5 Geheimnisse verraten deine Augen
THE EYES, CHICO

Diese 5 Geheimnisse verraten deine Augen

BLICK_AUGEN_PAAR
(FOTO: iStock)

Manchmal verraten unsere Blicke mehr als unsere Worte. Wer genau hinsieht kann einiges von seinem Gegenüber erfahren.

Manchmal sind wir nervös, manchmal traurig, oft glücklich und gelegentlich traurig, oft verstecken wir unsere Gefühle aber und wollen andere trügen. Wir passen oft auf uns nicht zu verplappern, doch das was uns wirklich verrät sind unsere Augen, denn: „Die Augen, Chico… die lügen nie“.

1. Unruhige Blicke
Wer auf große Klappe und dicke Hose macht kann in seiner Show jedoch entlarvt werden bei einem kurzen Blick in die Augen. Wer sich sehr selbstbewusst gibt, aber nervös mit den Wackeln hin und her blickt, der blufft.

Wer dagegen nach unten blickt, der will nicht beim Lügen erwischt werden und auch unruhige Augenbrauen können ein unterschwelliges Zeichen für Provokation oder Ignoranz sein.

2. Lachende Augen
Wessen Mund ehrlich lacht erkennt man an den Augen und zwar freuen sich diese dann mit. Zufriedenheit bringt die Augen oft leicht zum glänzen und ehrliches Lachen zaubert uns Lachfältchen.
Wer eher starre oder neutrale Augen hat freut sich nicht, da können die Wundwinkel noch so weit hinauf gehen.

3. Liebe auf den ersten Blick
Wenn dich dein Gegenüber sympathisch findet zeigt sich das oft an den Pupillen, da diese sich bei guter Chemie zwischen Personen weiten. Der Grund dafür ist gleichzeitig die optimale Nebenwirkung, denn bei vergrößerten Pupillen wirken auch die Augen größer und man wird attraktiver wahrgenommen.

4. Panik Panik Panik!
Versucht da jemand den Mutigen zu spielen und hat eigentlich Angst? Dann verkleinert sich die Iris und das Auge hat mehr weiße Anteile als üblich. Das liegt daran, dass die Augen oft aufgerissen werden bei Panik und auch wenn man dies versucht zu unterdrücken kommt es leicht durch.

5. Starren, einfach starren…
Wenn dein gegenüber starrt ist die Person entweder geschockt (ob positiv oder negativ) oder sie möchte Aggressionen heraus provozieren. Auch in der Tierwelt sollte man deswegen anderen nicht in die Augen sehen, denn das gilt oft als Aufforderung zum Kampf. Wenn jemand aber starrt ohne den Fokus auf etwas anderes zu legen, dann solltest du vielleicht das Gesprächsthema wechseln, denn oft ist das ein Zeichen von Langeweile.